ARD: „Menschen bei Maischberger “ über die Leiharbeit

0
10
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Das Thema der morgigen Sendung „Menschen bei Maischberger“ ist „Arbeitswelt 2009: Lohnsklave oder gar kein Job?“.

Morgen um 22.45 Uhr ist „Menschen bei Maischberger“ im Ersten zu sehen. Die Gäste sind Norbert Blüm (CDU, langjähriger Arbeitsminister), Helmut Haussmann (FDP, ehemaliger Wirtschaftsminister), Wolfgang Grupp (Unternehmer) und Ronald Igert (Leiharbeiter).

Der frühere Opel-Arbeiter und langjährige Arbeitsminister Norbert Blüm sieht Deutschland auf dem Weg in die Lohnsklaverei. „In dieser schönen, neuen Arbeitswelt fühlt sich keiner mehr seines Jobs sicher, und dann geht alle Menschlichkeit verloren“, sagt Norbert Blüm (CDU). Mit Arbeitsmodellen wie permanenter Zeitarbeit und Hartz-IV-Aufstockungen würden die Menschen zu „Ersatzteilen der Unternehmen“ degradiert.
 
Der frühere Bundeswirtschaftsminister für Wirtschaft (FDP) Helmut Haussmann befürwortet zwar die Rettung von Opel als Unternehmen einer Schlüsselindustrie, fordert aber auch, dass sich die Politik bei anderen Branchen raushalten solle. „Sonst ist der Staat so hoch verschuldet, dass wir aus der Krise nicht mehr herauskommen“, sagt der heutige Unternehmensberater, der Zeitarbeit für einen Jobmotor hält.
 
„Ich habe noch nie einen Leiharbeiter oder einen 400-Euro-Jobber eingestellt“ sagt der mittelständische Textilunternehmer Wolfgang Grupp. Für den Boom der Leiharbeiter macht Wolfgang Grupp die Manager der großen Unternehmen verantwortlich, die „zu feige sind, Menschen fest anzustellen“. Der Chef von 1 200 Mitarbeitern produziert ausschließlich in Deutschland und legt Wert auf eine enge Bindung seiner Mitarbeiter zum Betrieb.
 
Der gelernte Maschinist Ronald Igert ist seit sechs Jahren Leiharbeiter in der Automobilbranche. Der große Traum des 41-jährigen Familienvaters mit zwei Kindern ist eine feste, unbefristete Arbeitsstelle.
 
„Menschen bei Maischberger“ ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD, hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit der Pro GmbH und Vincent Berlin GmbH. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum