ARD: „Menschen bei Maischberger“ über die Volksdroge Alkohol

3
20
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Thema der Talk-Sendung „Menschen bei Maischberger“ am kommenden Dienstag ist „Volksdroge Nummer 1: Ist Alkohol unkontrollierbar?“.

Ausgestrahlt wird der Talk um 23.15 Uhr im Ersten. Die Gäste dieser Sendung sind Gunter Gabriel (Sänger), Dr. Peer Juhnke (Arzt), Rita Rußland (Alkoholikerin), Prof. Dr. Joachim Körkel (Suchtpsychologe), Rolf Hüllinghorst (Suchtexperte) und Sebastian Priller (Brauer).

Gunter Gabriel war einer der größten Schlagerstars Deutschlands. Seine Hits (u.a. „Hey Boss, ich brauch mehr Geld“) feierte er stets mit Alkohol. „Erst war ich Glückstrinker, dann Fluchttrinker – aber mein Leben wurde dadurch nicht schöner. Mir war klar, dass ich kaputt gehe. Ich rette mich oft in letzter Sekunde selbst, aber ich bin für immer ein Risikopatient“, sagt Gunter Gabriel.
 
Der Münchener Arzt Dr. Peer Juhnke ist überzeugt davon, dass mehr Aufklärung über die Gefahren und Auswirkungen von Alkoholmissbrauch in der Gesellschaft nötig ist. Als Sohn des Schauspielers Harald Juhnke hat er erlebt, wie schwer es für Angehörige eines Alkoholikers ist, mit der Sucht zu leben und Hilfestellung zu leisten.
 
Die frühere Suchtbeauftragte der IG Metall Rita Rußland ist Alkoholikerin, lebt aber seit 31 Jahren abstinent. „Wer einmal die Kontrolle über sein Trinkverhalten verloren hat, ist ein Leben lang gefährdet. Der Rückfall kann durch eine Schnapspraline kommen,“ sagt die 74-jährige Ruheständlerin, die jede Woche zu den „Anonymen Alkoholikern“ geht.
 
Der Nürnberger Suchtpsychologe Prof. Dr. Joachim Körkel hat eine Alkoholtherapie ohne „Abstinenzdogmatismus“ entwickelt. Mit „kontrolliertem Trinken“ sollen selbst Schwerstabhängige lernen, ihren Konsum zu drosseln. „Natürlich wäre Abstinenz das Beste, den völligen Verzicht aber wollen nicht alle“, erklärt Prof. Körkel, der viele Jahre lang eine Suchtklinik leitete.
 
Rolf Hüllinghorst gilt als Deutschlands leidenschaftlichster Kämpfer gegen die Folgen von zu viel Alkohol. Rolf Hüllinghorst ist Geschäftsführer der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen und fordert u.a. ein komplettes Werbeverbot für alkoholische Getränke. „Der Alkoholindustrie geht es einzig darum, mehr Alkohol zu verkaufen und neue Zielgruppen zu gewinnen.“ Der studierte Sozialpädagoge hat selber noch nie einen Tropfen Alkohol getrunken.
 
Der Brauer Sebastian Priller verteidigt seine Branche und wehrt sich gegen jegliche Verschärfung der Gesetze. „Wir können doch nicht für die Fehler der Gesellschaft verantwortlich gemacht werden,“ sagt der Inhaber eines traditionellen Augsburger Brauhauses. „Wir sollten die Freiheit der Menschen nicht weiter beschneiden.“ Für ihn sei „Bier einfach ein moderner Wellness-Drink“, so Priller.
 
„Menschen bei Maischberger“ ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD, hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit der Pro GmbH und Vincent Berlin GmbH. Die Redaktion der Sendung liegt bei Carsten Wiese. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. AW: ARD: "Menschen bei Maischberger" über die Volksdroge Alkohol Ich nasch erstmal ein paar Weinbrandbohnen.
  2. AW: ARD: "Menschen bei Maischberger" über die Volksdroge Alkohol Jetzt weiss ich auch, was ich vergessen habe....
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum