ARD nutzt vor der Bundestagswahl ein TV-Format aus Übersee

0
14
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Die ARD plant in Vorbereitung der Bundestagswahlen ein „Townhall-Format“. Bundeskanzlerin Angela Merkel und der SDP-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier müssen sich dabei vor laufender Kamera den Fragen der Bürger stellen – ganz nach US-amerikanischem Vorbild.

Die ARD plant für das Superwahljahr ein „Townhall-Format“ – ganz nach US-amerikanischem Vorbild. Dabei müssen sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und der SDP-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier vor laufender Live-Kamera den Fragen der Bürger stellen.
 
Wie die „Süddeutsche Zeitung“ in ihrer Mittwochsausgabe berichtet, soll die von NDR und WDR produzierte Sendung an einem Montag um 21 Uhr ausgestrahlt werden. Weitere Gesprächsrunden mit Spitzenpolitikern der anderen Parteien sind laut „Süddeutsche Zeitung“ geplant. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

16 Kommentare im Forum

  1. AW: ARD nutzt vor der Bundestagswahl ein TV-Format aus Übersee Blödsinn. Die Fragen sind vorher abgesprochen und die Antworten dürften nichtssagend sein.
  2. AW: ARD nutzt vor der Bundestagswahl ein TV-Format aus Übersee die fragenden Bürger werden doch vorher sicher gut ausgewählt, ich glaube nicht, dass da Jeder einfach hingehen und fragen darf.
Alle Kommentare 16 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum