ARD-Serie „Die Kanzlei“ bekommt eigenen Film

0
240
© NDR/ARD Degeto/Sabine Rösing
Anzeige

„Die Kanzlei“ läuft seit nunmehr 15 Jahren erfolgreich im Ersten. Nun bekommt die Dienstagabend-Serie einen eigenen Film-Ableger, wie die ARD bekanntgab.

„Springflut“ soll der Arbeitstitel für das Spin-Off für die ARD Degeto und den NDR lauten. Bis zum 14. September finden die Dreharbeiten in Hohwacht, auf Fehmarn und in Hamburg und Umgebung statt. Herauskommen soll am Ende ein 90 Minuten langer Film.

In der Darstellerriege versammelt das Spin-off unter anderem Sabine Postel, Herbert Knaup, Sophie Dal und Katrin Pollitt. Die Regisseurin Bettina Schoeller-Bouju liefert mit dem Film ihr „Kanzlei“-Debüt ab. Als Drehbuchautor fungiert Thorsten Näter, der bereits alle bisherigen Episoden der Serie verfasst hat. Ein genauer Sendetermin für den Film steht derzeit noch nicht fest, ist aber voraussichtlich im kommenden Jahr auf dem „Endlich Freitag im Ersten“ – Sendeplatz angedacht.

In dem Film zur Serie will Isa (Sabine Postel) auf einer Ostseeinsel ihrer Mutter und einem väterlichen Freund (Harald Bruns) helfen, der gerade dabei ist, sein Hotel zu verlieren. Isa versucht dabei herauszufinden, was ihre Mutter auf der Insel hält, und stößt auf ein Geheimnis aus ihrer Kindheit.

Bildquelle:

  • diekanzlei: © NDR/ARD Degeto/Sabine Rösing

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum