ARD-Talker Reinhold Beckmann mit schlechtestem Zuschauerzeugnis

4
19
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Reinhold Beckmanns Gesprächsrunde am Donnerstag hat unter allen ARD-Talks am späten Abend beim Publikum die schlechtesten Karten. 21 Prozent der Menschen würden seine Sendung am Donnerstagabend am wenigsten vermissen.

17 Prozent nannten „Anne Will“ am Mittwoch als für sie überflüssigstes Talk-Format, 16 Prozent „Menschen bei Maischberger“ am Dienstag. Am besten kamen mit jeweils acht Prozent „Günther Jauch“ am Sonntag und „Hart aber fair“ mit Frank Plasberg am Montag weg. Das Meinungsforschungsinstitut Emnid hatte im Auftrag des Nachrichtenmagazins „Focus“ 1002 repräsentativ ausgewählte Personen befragt.

Erst Ende April hatte sich ARD-intern Kritik an der Flut von Talkshows auf dem öffentlich-rechtlichen Sender geregt. Der WDR-Rundfunkrat forderte eine konsequente Reduzierung aufgrund der zahlreichen Überschneidungen von Themen und Gästen (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete). [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. AW: ARD-Talker Reinhold Beckmann mit schlechtestem Zuschauerzeugnis Die Flut an Talkshows ist nur ein vorgeschobener Grund für die zunehmend schlechtere Zuschauerresonanz. Der wahre Grund liegt m.E. darin, dass in ihnen die immer gleichen Gestalten die immer gleichen Statements verbreiten. Informationen, die nicht schon bekannt sind, gibt es keine. Und hin und wieder müssten diese Sendungen mit dem Zusatz "Dauerwerbesendung" gekennzeichnet werden, wenn wieder einmal ein Gast das von ihm geschriebene Buch vorstellen darf. Für mich sind diese Laberrunden Sendezeit- und Geldverschwendung von Rundfunkgebühren. Wenn ich mir die schwindende Zuschauerresonanz bei Gottschalk und Co., bei den Laberrunden und anderen Sendungen anschaue und sie miteinander verknüpfe, komme ich zu dem Schluss, dass die ARD ein massives Angebotsproblem hat. Ein nicht ausgewogenes Programmangebot mit den immer gleichen Serieninhalten (Arzt-, Polizei- oder Nonnenserien), immer gleich gestrichten Filmen (Dramen, Melodramen), zumeist zu nachtschlafender Zeit, Informations- und politische Sendungen, deren Sendezeiten immer mehr verkürzt werden und zunehmend gen "Nighttime" verschoben werden. Kritische Inhalte sind offenbar nicht mehr erwünscht. Nicht umsonst beträgt das Durchschnittsalter ihrer Zuschauer 60 Jahre und mehr!
  2. AW: ARD-Talker Reinhold Beckmann mit schlechtestem Zuschauerzeugnis Tut mir Leid für Beckmann, aber der kann sich mit Gottschalk gleich hintenanstellen. Das Gelabere von ihm geht einem schon auf die Nerven..
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum