ARD-Talkshows am Beliebtesten in Schleswig-Holstein und Bremen

3
15
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

„Günther Jauch“, „Beckmann“, „Anne Will“ und Co. schalten am häufigsten die Bürger aus dem Nordwesten von Deutschland ein. Die wenigsten Anhänger finden die Talk-Sendungen des Ersten in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen.

Der durchschnittliche Marktanteil aller fünf Sendungen liegt in Schleswig-Holstein bei 13,7 Prozent und in Bremen bei 12,5 Prozent. Das ergab eine Media-Control-Sonderauswertung, die sämtliche Werte für den Zeitraum von Ende August bis Ende November ermittelte.

Die dritt- und viertstärksten Werte erreichen die Hamburger (12,4 Prozent) und Niedersachsen (12,1 Prozent). Am wenigsten schalten hingegen die Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns (6,0 Prozent) und Sachsens (7,2 Prozent) ein. Auch in Brandenburg (8,4 Prozent), Thüringen (8,9 Prozent) und Sachsen-Anhalt (9,4 Prozent) werden nur einstellige Marktanteile erreicht.

Die meistgesehene ARD-Abend-Talksendung in Deutschland ist mit großem Abstand „Günther Jauch“. Rund 4,59 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (15,9 Prozent) schalten im Schnitt sonntagabends ein.

Dahinter landet „Hart aber Fair“: Knapp 3,01 Millionen Menschen starten montags mit Frank Plasberg in die neue Woche. Den dritten Platz teilen sich „Anne Will“ (1,59 Millionen) und „Menschen bei Maischberger“ (1,58 Millionen). „Beckmann“ kommt auf rund 1,03 Millionen Interessierte. [su]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. AW: ARD-Talkshows am Beliebtesten in Schleswig-Holstein und Bremen Mir reicht der Presseclub - das ist genug Talk für die ganze Woche.
  2. AW: ARD-Talkshows am Beliebtesten in Schleswig-Holstein und Bremen Ich bin Bremer schaue aber kaum ARD-Talkshows immer das gleiche gelaber brauche ich nicht ! frankkl
  3. AW: ARD-Talkshows am Beliebtesten in Schleswig-Holstein und Bremen Ja, das ist auch nichts neues. Staatsfernsehen funktioniert im Osten nunmal nicht.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum