ARD verstärkt Informationsangebot am Wochenende

4
13
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Ab Februar 2012 baut die ARD ihr Programm am Samstagnachmittag um und setzt auf mehr Information. Unter anderem läuft ab 15.30 Uhr die neu betitelte Reportagereihe „Exclusiv im Ersten“, die der Sender zuvor unter dem Titel „ARD-exclusiv“ am Sonntagmittag ausstrahlte.

Anzeige

Auf dem jetzigen Sendeplatz am Sonntag um 13.15 Uhr zeigt die ARD ab Februar zwei aufeinanderfolgende Spielfilme, teilte der öffentlich-rechtliche Sender am Mittwoch mit. Um 16.15 Uhr folge dann eine neue „Tagesschau“-Ausgabe in einer Länge von 15 Minuten. „Die bisherige dreiminütige „Tagesschau“ um 17.00 Uhr entfällt, dafür bekommt ‚W wie Wissen‘ drei Minuten mehr an Sendezeit“, so der Sender.

„Der Samstagnachmittag wird mit 30 Minuten mehr an aktueller Berichterstattung, klar durch die Information geprägt“, sagte Programmdirektor Volker Herres zum neuen Schema an den Wochenenden. Am Sonntagnachmittag wolle die ARD mit zwei Spielfilmen für Unterhaltung und Entspannung sorgen und gleichwohl die Information nicht vernachlässigen. Nach der Programmänderung zeigt die ARD laut Senderangeben am Wochenende „insgesamt fast 50 Minuten mehr an aktueller Information und stärkt sein Profil als Informationssender.“[su]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

4 Kommentare im Forum

  1. AW: ARD verstärkt Informationsangebot am Wochenende Nein, insgesamt nur 15 Min. mehr, denn "Exclusiv im Ersten" (vormals "ARD exclusiv") wechselt lediglich den Sendeplatz ...
  2. AW: ARD verstärkt Informationsangebot am Wochenende Mit ein paar Minuten mehr an Nachrichten, kann man sich nicht als "Informationssender" profilieren. Dazu gehört schon etwas mehr! Zur Informationsvermittlung gehört mehr als das monotone, stakkatohafte Herunterleiern von Meldungen. Dazu gehören neben einer zeitgemäßen, lockereren Präsentation u.a. auch Hintergrundinformationen, die die angesprochenen Themen vertiefen. Und das nicht in 45, 60 oder 90 Sekunden. Ein Beispiel: Während "echte" Nachrichten-(Informations-)Sender über den Tod des nordkoreanischen Diktators aus mehreren Blickwinkeln 10, 15 oder mehr Minuten innerhalb ihrer (wesentlich längeren und ausführlicheren) Nachrichtensendungen berichteten (z.B. BBC World News, CNN, NHK World, n-tv, N24), sah man selbst in einem anderen Blog hoch gelobten "Nachrichtensender" EinsExtra (siehe Diskussion um die Beck'sche Forderung nach Einstellung der Digitalkanäle voN ARD und ZDF) nur eine insgesamt kaum zweieinhalb Minuten lange Meldung einschließlich zweier jeweils kaum eine Minute lange Filmbeiträge. Dafür gibt es fünfmal die Woche nichtssagende, gähnend langweilige Laberrunden mit den immer gleichen Gesichtern. Wenn das als "Information" verkauft wird, sollten sich die Verantwortlichen eine andere Definition von "Information" zulegen.
  3. AW: ARD verstärkt Informationsangebot am Wochenende Deutschland ist halt einfach zu blöd für nen Nachrichtensender nach BBC oder CNN Vorbild. Einen Sender mit dieser Qualität wird es in deutschland nie geben.
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum