ARD will 95 Cent mehr – Finanzloch

67
22
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Vom 1. Januar 2009 an möchte die ARD 95 Cent mehr Gebühren pro Monat einnehmen. Diesen Betrag soll die ARD gestern der unabhängigen Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs (KEF) mitgeteilt haben.

Weiter berichtet die „BZ“ am Freitag, dass auch das Deutschlandradio einen Mehrbedarf von 4,5 Cent pro Monat angemeldet hat. Vom ZDF sind bislang noch keine Zahlen bekannt. Doch würde die Gebühr schon allein wenn der ARD-Forderung stattgegeben würde auf über 18 Euro monatlich ansteigen.

Grund für die Erhöhungsforderung der ARD ist laut unbestätigten „BZ“-Angaben ein Haushaltsloch in Höhe von 1,6 Milliarden Euro, welches die ARD in ihrem Schreiben an die KEF zugegeben haben soll. Nun muss die KEF diese Anträge prüfen und den Ministerpräsidenten der Bundesländer eine Empfehlung aussprechen. Die Landesväter entscheiden dann, ob die Gebühr dann tatsächlich erhöht wird.
 
Derweil treffen die Erhöhungsanmeldungen auf starken Widerstand. So bemängelt der Medienexperte der sächsischen Linksfraktion.PDS, Heiko Hilker, dass die ARD besser Alternativen vorgelegt hätte, unter welchen Bedingungen die Rundfunkgebühr konstant bleiben oder gar sinken könnte. „Es geht, so Hilker weiter, „um intelligente Lösungen und nicht um eine teuer bezahlte Fortschreibung des Status quo“. [lf]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

67 Kommentare im Forum

  1. AW: Berliner Zeitung: ARD will 95 Cent mehr - Finanzloch Kann das nicht mal aufhören ? Jedesmal steigen die GEZ Kosten weiter und weiter. Nur weil die nicht wirtschaften können, sollen wir ständig weiter zahlen ? Die sollten die Sender endlich Grundverschlüsseln. Wer sehen will soll zahlen, dann müssen die auch endlich mal Wirtschaftlich arbeiten, und wenn die dazu nicht in der Lage sind, dann sollen die halt dich machen. Ständig wollen alle immer mehr Geld (Strom, Gas, GEZ, alles wird ständig teuer ... ) Als ob wir zu hause das Geld drucken würden....
  2. AW: Berliner Zeitung: ARD will 95 Cent mehr - Finanzloch Der UNterschied ist aber das die ÖR's ja keinen GEwinn erwirtschaften dürfen die Strom- und Gaserzeuer aber trotz Milliardengewinnen die Strompreise immer weiter erhöhen und die Politik schaut tatenlos zu.
  3. AW: Berliner Zeitung: ARD will 95 Cent mehr - Finanzloch Mein Lieblingsirrsinn der letzten Wochen zum Thema, "wofür die ÖR die Gebühren dringend brauchen": rbb: Knut-Webseite (inkl. Blog) und DVD-Produktion über den süßen Eisbären
Alle Kommentare 67 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum