Arena-Abo-Verkauf soll schleppend verlaufen

0
36
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der neu gegründete Bundesliga-Sender Arena soll bis Ende Juli mit gerade mal 176 000 Abonnenten rechnen.

Das geht aus einem Bericht des „Manager Magazins“ hervor. Zudem wird in dem zur „Handelsblatt“- Gruppe gehörenden Blatt auch Frank Ewerdwalbesloh, Partner von Goetzpartners, einem Unternehmen für Telekommunikationsberatung, zitiert. Er gehe davon aus, so Ewerdwalbesloh, dass Arena bei den jetzigen Preisen 2,5 Millionen Abonnenten brauche, um profitabel zu wirtschaften.

Um die 2,5 Millionen Abonnenten überhaupt erst zu bekommen, müssten jedoch zunächst 1,3 Milliarden Euro in den kommenden drei Jahren investiert werden. Somit betragen die Akquisitionskosten pro Kunde nach Aussagen des „Manager Magazins“ zwischen 150 und 200 Euro. Deswegen wird von der Zeitschrift auch bezweifelt, ob sich das Geschäftsmodell überhaupt decke, wenn das Monatsabo nur 14,90 Euro kosten soll.
 
DIGITAL FERNSEHEN fragte bei Arena nach, ob die in dem Artikel gemachten Aussagen richtig seien. Ein Sprecher des zum Kabelkonzern Unity Media gehörenden Pay-TV-Betreibers wollte zum Thema jedoch keine Stellungnahme abgeben. [lf]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert