Arte ändert heute sein Programm: Gedenken an Godard

0
1199
Jean Luc Godard Portrait
Foto: ARTE G.E.I.E.
Anzeige

Nach dem Tod des französischen Kino-Revolutionärs Jean-Luc Godard („Außer Atem“) ändert Arte heute Abend sein TV-Programm.

Anzeige

Zur Primetime um 20.15 Uhr zeigt Arte am 14. September Godards Spielfilm „Die Verachtung“ mit Brigitte Bardot. Das Drama handelt von der kaputten Ehe zwischen einem Drehbuchautor und seiner Frau während der Dreharbeiten zu dem „Odysseus“-Film von Fritz Lang, der sich hier selbst spielt. Das Programm „Leichter gesagt, als getan“ entfällt im Zuge der aktuellen Programmänderung. „Borga“ soll jedoch wie vorgesehen um 21.55 Uhr ausgestrahlt werden, kündigt der Kultursender an.

Um 23.35 Uhr geht es dann weiter mit der Hommage an den verstorbenen Jean-Luc Godard. In „Vorname Carmen“ erzählt der Autorenfilmer von einem abgehalfterten Regisseur in einer psychiatrischen Klinik, die zur Vorbereitung für einen Banküberfall genutzt wird. Nachts um 1 Uhr kann man schließlich bei Arte eines der radikalen Spätwerke von Godard im TV-Programm sehen. „Bildbuch“ ist ein assoziativ montierter Filmessay über die Krisenherde unserer Zeit und das eigene Medium. Den deutschen Voice-Over-Kommentar hat Jean-Luc Godard persönlich eingesprochen. In der Arte Mediathek kann man den Film bereits jetzt streamen. Dort findet man außerdem weitere Inhalte zum Tod der Regie-Legende.

Quelle: Arte

Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum