„Arte Journal“ ab dieser Woche aus neuem Studio

0
51
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Das „Arte Journal“ präsentiert sich ab dieser Woche in einer ganz neuen Optik. Doch das ist nicht die einzige Veränderung, auf die Arte-Zuschauer gespannt sein dürfen.

Arte-Zuschauer erwartet ab diese Woche etwas Neues, denn das „Arte Journal“ präsentiert sich im frischen Gewand. Genauer gesagt: Die Sendung wird aus einem runderneuerten und interaktiven Studio ausgestrahlt. In den Räumlichkeiten können die Nachrichten nun auf drei großflächigen Bildschirmen optisch besser dargestellt werden. Dabei helfen Grafiken, Bilder und Videos, welche die Inhalte verdeutlichen und insgesamt übersichtlicher darstellbar machen sollen.

Und auch am Erscheinungsbild von „Arte Journal“ und „Arte Reportage“ wurde gebastelt. So wurden unter anderem die Logos der beiden Formate optisch an Arte Info angepasst. Neben der neuen Optik stehen auch in Bezug auf das Programm des „Arte Journal“ Veränderungen ins Haus. In der Mittagsausgabe (Montag bis Freitag um 13.20 Uhr) wird zukünftig ein Schwerpunkt auf das Thema Kultur gesetzt werden: Jede Woche wird sich die Mittagsausgabe mit einem Künstler oder einem kulturellen Ereignis beschäftigen.
 
Und auch in puncto Moderationsrythmus wird sich beim „Arte Journal“ etwas tun: Die Abendausgaben (täglich um 19.10 Uhr) werden abwechselnd von Nazan Gökdemir und Jürgen Biehle jeweils fünf Wochentage lang moderiert. Die wochenendlichen Sendungen übernehmen Carolyn Höfchen, Magali Kreuzer und Dorothée Haffner, also die Moderatoren des „Arte Journal Junior“. Die Sendungen der „Arte Reportage“ hingegen werden abwechselnd von Andrea Fies und William Irigoyen moderiert (jeden Samstag um 17.05 Uhr).
 [kh]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum