Arte-Streamingtipps mit prämierter britischer Thriller-Serie

0
948
David Morrissey, John Simm
©BBC/Joss Barratt

In der zweiten Februarhälfte widmet sich Arte im Doku-Schwerpunkt dem Ukraine-Krieg, untersucht die Jahrhundertbaustelle von Notre-Dame, zeigt die preisgekrönte BBC-Miniserie „Mord auf Seite Eins“ und bringt Filme von der 73. Berlinale. Auch im Konzert-Bereich gibt es neue Inhalte.

Arte-Schwerpunkt: „Ukraine, ein Jahr Krieg in Europa“

„Die Überlebenden von Mariupol“:

Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine hat aus der blühenden Metropole eine von Bomben gezeichnete Ruinenstadt gemacht. Dort wurden in diesem Krieg mehr Zivilisten getötet als in jeder anderen europäischen Stadt seit dem Zweiten Weltkrieg. Einwohner von Mariupol erzählen im Dokumentarfilm von Robert Barnwell Geschichten von Tapferkeit, Verlust und Entschlossenheit. Weitere Sendungen des Schwerpunkts gibt es unter arte.tv/ukraine. Der Dokumentarfilm „Die Überlebenden von Mariupol“ steht vom 19. Februar bis zum 21. Mai in der Arte-Mediathek zur Verfügung.

Ukraine Krieg
©SWR/Evginy Sosnovsky – Die Dokumenatation „Die Überlebenden von Mariupol“ sendet Arte im linearen TV am 21. Februar um 20.15 Uhr

„Kateryna“ – Oper von Alexander Rodin – Eine Uraufführung der Oper Odessa:

Zum Jahrestag des Kriegsbeginns zeigt Arte Concert die ukrainische Oper „Kateryna“, ein Auftragswerk des Opernhauses von Odessa an den ukrainischen Komponisten Alexander Rodin. Die Premiere der Oper war für ursprünglich für den 27. März 2022, den Welttheatertag, geplant. Im September 2022 wurde „Kateryna“ trotz des russischen Angriffskrieges unter schwierigsten Bedingungen im Opernhaus von Odessa uraufgeführt. Ab dem 24. Februar um 18 Uhr steht die komplette Oper exklusiv in der Arte-Mediathek bereit.

Arte-Schwerpunkt: „Die Bären sind los – Arte und die 73. Berlinale“

„Schwesterlein“ (mit Nina Hoss und Lars Eidinger):

Lars Eidinger
©Vega Film – Sven (Lars Eidinger) besucht Lisa und ihre Familie in der Schweiz. Dort bemüht er sich um ein Bühnencomeback, erleidet aber einen gesundheitlichen Rückschlag.

Lisa, einst brillante Theaterautorin, schreibt nicht mehr. Als ihr Zwillingsbruder Sven an einer aggressiven Leukämie erkrankt, setzt sie alles in Bewegung, um ihn wieder auf die Bühne zu bringen und vernachlässigt dabei alles andere. „Schwesterlein“ ist ein Film über Krankheit, Hoffnung und bedingungslose Unterstützung mit Nina Hoss und Lars Eidinger in den Hauptrollen. Der Film lief 2020 im Wettbewerb der Berlinale und gewann 2021 fünf Schweizer Filmpreise. „Schwesterlein“ kann vom 17. Februar bis zum 23. März in der Arte-Mediathek angeschaut werden.

„Mord auf Seite eins“ (BBC-Miniserie)

Eine große Londoner Tageszeitung ermittelt in zwei mysteriösen Todesfällen und vielleicht einer Staatsaffäre! Sie taucht ein in die Londoner City und zeigt die gefährlichen Verstrickungen von Politik, Wirtschaft und Presse. In der preisgekrönten britischen Miniserie spielen Bill Nighy, John Simm und David Morrissey die Hauptrollen. „Mord auf Seite eins“ ist bereits online und noch bis zum 16. Februar 2024 in der Arte-Mediathek abrufbar.

Bill Nighy
©BBC/Joss Barratt – Bill Nighy spielt in „Mord auf Seite eins“ den zynischen Chefredakteur Cameron Foster

„Psycho“ (Doku-Reihe – 2. Staffel)

Der Druck steigt. Die Psyche ächzt. Seelische Gesundheit ist ein hohes Gut, das scheinbar nur wenigen vergönnt ist. Ein Format, das weder esoterisch, noch betroffenheitsduselnd und auch nicht enzyklopädisch ist, legt die Gesellschaft auf die Couch. Verstehen Sie Ihre autistische Nachbarin, Ihren depressiven Bruder, und vielleicht auch Ihre eigenen Schlafprobleme… In der zweiten Staffel von „Psycho“. Die zehnteilige Dokumentationsreihe ist bereits in der Arte-Mediathek verfügbar.

„Grandbrothers im Kölner Dom“ (Konzert)

Kurz nach Karneval treten zwei Düsseldorfer im Kölner Dom auf: Die „Grandbrothers“ sind bekannt für ihre Klang-Licht-Inszenierungen. Zum 700. Jubiläum der Chorweihe erschufen sie im vergangenen Sommer in den heiligen Hallen des Kölner Wahrzeichens ein Konzert. Der Kölner Dom diente danach auch als Soundkulisse für die Aufnahmen ihres vierten Studioalbums. Das Konzert „Grandbrothers im Kölner Dom“ steht vom 26. Februar bis zum 24. August in der Arte-Mediathek zur Verfügung.

„Notre-Dame, die Jahrhundertbaustelle“ (Doku-Dreiteiler)

Jahrhundertbaustelle
©ARTE France/ZED – Sonnenstrahlen fallen in das Querschiff von Notre-Dame: Hier gilt es die Gewölbe zu rekonstruieren, sie sind der Schlüssel für die gesamte Statik und Struktur der Kathedrale.

Wie erbaute man vor 800 Jahren eine der größten Kathedralen der Welt? Wie rekonstruiert man diesen Prozess heute ohne ein einziges schriftliches Dokument? Nach dem Brand der Notre-Dame de Paris versammeln sich kluge Köpfe, um die wohl bekannteste Baustelle der Welt wieder in ein betretbares Gotteshaus zu verwandeln. Spektakuläre Drohnenaufnahmen fangen den Spagat zwischen High-Tech und Spiritualität ein. Die dreiteilige Dokumentation ist zwischen 25. Februar und 2. Mai in der Arte-Mediathek abrufbar.

„Unsere Meere“ (Doku-Vierteiler)

In beeindruckenden Aufnahmen unter und über der Wasseroberfläche entdeckt die vierteilige Dokumentationsreihe die Meere vor unserer Haustür neu. Dabei klammert die Serie die vielfältigen Bedrohungen von Nord- und Ostsee nicht aus. Thomas Behrend erschafft ein umfangreiches Filmdokument mit Axel Milberg als Erzähler. Die Dokumentationsreihe „Unsere Meere“ wird zwischen 16. und 23. Februar in der Arte-Mediathek veröffentlicht und steht dort bis zum 16. Mai bereit.

Quelle: Arte G.E.I.E.

Bildquelle:

  • Die Überlenden von Mariupol: Arte
  • Schwesterlein: Arte
  • Notre Dame: Arte
  • Mord auf Seite eins: Arte

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum