Aus „ästhetischen Gründen“: MDR retuschiert „Bild“-Logo

5
628
Bild Logo
Anzeige

Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) hat für einen retuschierten TV-Beitrag um Entschuldigung gebeten.

Der öffentlich-rechtliche Sender strahlte am Donnerstagabend in seinem dritten TV-Programm die Nachrichtensendung „Sachsenspiegel“ aus. Darin äußerte sich die Staatsanwaltschaft zum Juwelendiebstahl im Grünen Gewölbe in Dresden vor Medienvertretern, die eine Reihe von Mikrofonen in den Händen hielten. Eines der Mikrofone trug das Logo „Bild“ der gleichnamigen Boulevardmarke. Für den TV-Beitrag retuschierte der MDR dieses Logo weg, so dass es nicht mehr zu sehen war.

Ein MDR-Sprecher teilte am Freitag mit: „Wir bitten um Entschuldigung! Leider müssen wir bestätigen, dass das Mikrofon in diesem Beitrag verfremdet worden ist.“ Weiter hieß es von dem Sprecher: „Dieser Einzelfall widerspricht eklatant unseren journalistischen Grundsätzen als öffentlich-rechtliches Medienhaus.“

Zum Hergang des Falls hieß es weiter, es handele sich um die „individuelle Entscheidung einer einzelnen Person, die den Beitrag redaktionell erstellt“ habe. „Sie hat uns versichert, sie hätte es allein aus ‚ästhetischen Gründen‘ verändert. Wir werden dies selbstverständlich konsequent intern aufarbeiten.“

Der entsprechende Beitrag wurde nach MDR-Angaben auf den eigenen Webseiten und in der Mediathek wieder korrigiert. Der Sprecher kündigte außerdem an, man wolle am Freitagabend in der Sendung „Sachsenspiegel“ für dieses Fehlverhalten auch um Entschuldigung bitten.

Lesen Sie auch weitere DIGITAL FERNSEHEN-Artikel zum Thema MDR.

Bildquelle:

  • df-bild: Axel Springer SE

5 Kommentare im Forum

  1. .. das erinnert mich an den ORF in den 90er Jahren - als es in Österreich noch das Rundfunkmonopol des ORF gab. Damals gab es im Osten von Österreich den sehr populären Radiosender "Radio CD International" der von der Slowakei nach Österreich einstrahlte & für Ost-Österreich sendete (um so das Monopol zu umgehen). Damals hat der ORF krampfhaft versucht, dass nur ja nicht das "Radio CD" Logo ins ORF Bild kam. Das ging so weit, dass in den Hauptnachrichten manche Personen (bspw. bei Pressekonferenzen) erst ab dem Hals gezeigt wurden um nur ja nicht das "Radio CD Mikro" ins Bild zu bringen Lang ists allerdings her.
  2. Die Mikrophonhalter und "O-Ton" Sammler einiger Sender und Programmanbieter haben nur die Aufgabe den Popschutz mit dem Logo bestmöglich in die Kamera zu halten.
  3. Der MDR hatte sich jetzt, Stand 19.13 Uhr, dafür entschuldigt im laufenden Sachsenspiegel. Jener kommt ja aus Dresden. Kann sein, dass in den Provinzstudios ein lascherer Umgang herrscht, als in der Zentrale in Leipzig. Naja kommt vor, sollte aber nicht sein.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum