„Babylon Berlin“-Staffelfinale heute im Free-TV

0
813
© ARD Degeto/X-Filme
Anzeige

Die deutsche Erfolgsserie ist eine berauschende Hommage an das Berlin der scheidenden Weimarer Republik – und hat Fans in aller Welt. Und auch wenn das Format beim Publikum sehr gut ankommt, wissen die Serienschöpfer schon, dass bald Schluss ist – und warum.

Zu Asche, zu staub – das historisch halbwegs vorgebildete Publikum weiß, wo die Reise von „Babylon Berlin“ zwingend hingehen muss: Während sich fiktionale und reale Figuren in der Serienhandlung in komplexe Intrigen verwickeln und sich Krimi-Geschichten in feinster Noir-Atmosphäre entfalten, sind große Geschehnisse bereits längst im Gange. Zwischen Weltwirtschaftskrise und dem geheimen Ränkespiel reaktionärer Kräfte zieht ein Sturm herauf, der Europa ins Chaos stürzen wird und den sich selbst die elitärsten Verschwörer und Strippenzieher um Benno Fürmanns Oberst Wendt im Traum nicht ausmalen können. Doch das Publikum weiß bescheid: Das berauschend-surreale Berlin der goldenen Zwanziger wird mit all seinen Gangstern, Travestiekünstlern und seiner Zeit weit vorauseilenden Filmproduktionen untergehen.

Deshalb ist auch den Serienschöpfern um Tom Tykwer klar, dass mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten spätestens Schluss sein wird. Wahrscheinlich noch etwas früher. Eine vierte Staffel der international erfolgreichen Epochenserie ist bereits beschlossene Sache – doch wird dieser Goldesel wohl nicht bis in die elfte Staffel totgeritten werden. Die unwirkliche Halbwelt, in der sich die Protagonisten und Nebenfiguren bewegen, wird mit dem Ende der Weimarer Republik ebenfalls schlichtweg zu existieren aufhören.

Doch noch nicht jetzt – Wunder warten bis zuletzt! Wie im fesselnd-ohrwurmgefährlichen Gassenhauer aus der ersten Staffel prophetisch das Ende verkündet wird, haben auch die „Babylon Berlin“-Figuren Gereon Rath, Charlotte Ritter und Edgar Kasabian noch ein wenig Zeit auf der bis ins Detail liebevoll durchgestalteten Kulisse Räuber und Gendarm zu spielen.

Das Finale der dritten Staffel von „Babylon Berlin“ ist heute um 20.15 Uhr zum ersten Mal im Free-TV zu sehen: Das Erste zeigt die letzten zwei Folgen des aktuellsten Durchlaufs nun auch im linearen Fernsehen, nachdem diese bereits seit geraumer Zeit – wie auch weiterhin – in der ARD-Mediathek zum Abruf stehen.

Bildquelle:

  • babylonberlinstaffel3: ARD Degeto/X-Filme

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum