„Bares für Rares“-Abendausgaben künftig am Mittwochabend

0
18
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Horst Lichter wechselt mit den Prime-Time-Specials von „Bares für Rares“ auf den ehemaligen Sendeplatz der Champions League im Zweiten.

Fernsehkoch und TV-Moderator Horst Lichter (56) ist künftig mit „Bares für Rares“ am Mittwochabend zu sehen. Bisher war der Donnerstag Stammplatz für die ZDF-Trödelshow im Abendprogramm. Die Sendung, bei der Lichter seinen Gästen hilft, ihre guten Stücke vom Tafelaufsatz bis zur Bronzeuhr an Antiquitätenhändler zu verkaufen, gilt als Quotenbringer.

Zunächst war sie nur nachmittags zu sehen und hat dort inzwischen jeweils rund drei Millionen Zuschauer. Erstmals kam „Bares für Rares“ im Juni 2017 dann auch zur Primetime – vor einem TV-Publikum von rund 6,5 Millionen. Mittlerweile sind fünf abendliche Folgen zur besten Sendezeit gelaufen, die meisten nicht mehr ganz auf diesem Niveau. Zuerst hatte der Branchendienst „dwdl“ darüber berichtet.

Die weiteren Ausgaben sollen dem ZDF zufolge dann ab dem 17. Oktober jeweils mittwochs zu sehen sein. Das Konzept bleibt das gleiche: Lichter, der Mann mit dem eindrucksvollen Schnauzbart, lässt sich auch weiterhin von einem Prominenten assistieren – in der nächsten Folge Schauspieler und Comedian Ingolf Lück.
[dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert