Bauses Bauern-Finale übertrifft ZDF-Thriller

2
9
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com

Großes Finale beim RTL-Dauerbrenner „Bauer sucht Frau“ – Gut 5,5 Millionen Zuschauer waren beim Scheunenfest zum Staffelende dabei.

Freunde der RTL-Reihe „Bauer sucht Frau“ müssen sich jetzt wieder bis zum Herbst 2019 gedulden, um die Neuauflage des Dauerbrenners zu erleben. Das Finale der 14. Staffel, in der Moderatorin Inka Bause einsamen Landwirten zu einer Beziehung verhelfen will, verfolgten am Montagabend ab 20.15 Uhr 5,58 Millionen Zuschauer – der Marktanteil betrug 18,3 Prozent. Das war am Montag der beste Wert im deutschen Fernsehen.

Der ZDF-Thriller „Du bist nicht allein“ mit Sophie von Kessel, die sich als frisch geschiedene Frau eines Stalkers erwehren muss, landete mit 5,10 Millionen Zuschauern (16,4 Prozent) auf Platz zwei. Die ARD-Dokumentation „Der Machtkampf – wer folgt auf Merkel?“ interessierte zeitgleich 2,56 Millionen Menschen (8,2 Prozent). Die „Tagesschau“ hatten zuvor allein im Ersten 4,35 Millionen Zuschauer (14,7 Prozent) eingeschaltet.


Die Sat.1-Krimiserie „Navy CIS“ brachte es auf 2,09 Millionen Zuschauer (6,7 Prozent), der ZDFneo-Krimi „Inspector Barnaby: Barnaby muss reisen“ auf 1,66 Millionen (5,3 Prozent), die ProSieben-Serie „The Big Bang Theory“ auf 1,53 Millionen (4,9 Prozent), die Vox-Dokumentation „Die geheimnisvolle Welt der Kinder – Wir sind 5!“ auf 0,97 Millionen (3,2 Prozent), der Kabel-eins-Science-fiction-Film „Planet der Affen: Prevolution“ auf 0,94 Millionen (3,1 Prozent) und die RTL-II-Dokusoap „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ auf 0,78 Millionen (2,5 Prozent).[dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. Das will was heißen, gegen einen ZDF Krimi zu gewinnen. Respekt Inka, auch wenn ich dieses seichte Format nicht schaue.
  2. Ich finde es beruhigend: diese Staffel war bei weitem nicht so trashig wie frühere Staffel. Ich möchte fast sagen „unspektakulär“. Keiner wurde der Lächerlichkeit preisgegeben, alle Bauer kamen gut weg (wenn auch nicht alle in Sachen Liebe erfolgreich waren) und selbst den luxemburgischen Bauer, den die Regenbogenpresse versucht hat zu skandalisieren, hat RTL nicht im geringsten ausgeschlachtet. Und trotzdem haben die Leute geschaut. Hoffentlich ist das wegweisend und die sogenannten Trash-Formate werden in Zukunft weniger Fake.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum