„Beckmann“ beschäftigt sich aus aktuellem Anlass mit Terroranschlägen in Indien

0
5
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Nach den Terroranschlägen in Indien berichten Augenzeugen und Überlebende bei „Beckmann“ über das Geschehen und ihre Eindrücke.

Die beiden Europaabgeordneten Daniel Caspary und Erika Mann waren als Mitglieder einer EU-Delegation in der Finanzmetropole Mumbai. Als die schwer bewaffneten Terroristen Mittwochnacht das Hotel Taj Mahal stürmen, flieht die SPD-Politikerin Erika Mann vor den Schießereien durch das Gebäude und kann sich erst nach mehreren Stunden retten.

Daniel Caspary hingegen hatte nur kurz vor den Angriffen das Taj Mahal verlassen. Den Terror und das Chaos auf den Straßen erlebte der CDU-Politiker verbarrikadiert in einem nahen Restaurant. Telefonisch versuchte er, den anderen Delegierten im Hotel zu helfen. Aufgrund seiner Erlebnisse fordert er jetzt eine neue Diskussion über die Terrorabwehr in Deutschland.
 
Außerdem zu Gast ist Rolf Tophoven. Der Terrorismusexperte sagt, welche Strategien der internationale Terrorismus verfolgt und ob ein ähnliches Szenario wie in Mumbai auch in Deutschland möglich wäre.
 
Als weitere Gäste haben sich Wolfgang Stumph (Schauspieler und Kabarettist), Gunther Emmerlich (Opernsänger und Entertainer) und Stefan Kretzschmar (ehemaliger Handball-Star) angemeldet.
 
„Beckmann“ wird heute Abend um 22.45 Uhr im Ersten gezeigt. [cg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: "Beckmann" beschäftigt sich aus aktuellem Anlass mit Terroranschlägen in Indien Dann wird Kerner nachziehen. Die Terroranschläge sind einfach nur schlimm und purer Irrsinn. Das man soche Geschehnisse auch noch in solchen Formaten ausschlachtet finde ich nicht minder schlimm.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum