Ben Becker spielt seine erste Serienhauptrolle in „Boom Boom Bruno“

0
459
Tatort, Die Pfalz von oben; © SWR/Benoît Linder
Ben Becker, hier anno 1991 im Tatort "Der Tod im Häcksler“ mit Ulrike Folkerts © SWR/Benoît Linder
Anzeige

Als „Boom Boom Bruno“ will Ben Becker ganz viel amerikanische Freiheit: Bourbon, fettiges Diner-Essen und Macho-Dasein. In seiner ersten Serienhauptrolle als Berliner Polizist muss er all dies unterbringen – und noch viel mehr.

Anzeige

Bruno ist ein Arschloch, ein echter Drecksack. In seiner Welt ist vieles einfach. Männer sind Männer. Frauen sind Frauen. Amerika die große Freiheit. Bruno sieht sich gern als amerikanischen Cop – isst im Diner, liebt seinen Bourbon und amüsiert sich im Stripclub. Dabei ist er Polizist vor den Toren Berlins und hat Pimmelkrebs, den er ignoriert (ist was für Weicheier).

Ben Beckers „Boom Boom Bruno“ hat Pimmelkrebs

Dann bekommt er einen neuen Partner: Mark. Mark mag Musicals, Make-up, glitzernde Kleider. Er mag nicht: Polizist sein und Bruno. Die besten Voraussetzungen also, um gemeinsam den Mord an einer Dragqueen aufzuklären.

Soweit beschreiben die Autoren, Produzenten und weitere Beteiligte ihre neue Warner TV Serie. Sie soll etwas sein, dass es so im deutschen TV bisher noch nicht zu sehen gab.

„’Boom Boom Bruno‘ ist ein sexistischer, in Stereotypen denkender Polizist. ‚Mark‘ ein junger, verunsicherter, ungeouteter Kommissar.

Da prallen Welten aufeinander und doch entwickelt sich zwischen ihnen ein seltsames Vater-Sohn-Verhältnis und die Erkenntnis, dass sich durch neue Erfahrungen und Begegnungen alte Weltbilder tatsächlich ändern können.

Und wenn Bruno das kann, gibt das Hoffnung für alle.

Diese Geschichte erzählen wir mit einem wirklichen Knaller-Team vor und hinter der Kamera als spannenden Kriminalfall mit schwarzem Humor, als Crimedy eben

Anke Greifeneder, Executive Producer & Redaktionsleitung Warner TV Serie

Erste Details in Inhalte der neuen Serie mit Ben Becker in der Hauptrolle sind bereits bekannt. So spiele er nicht irgendeinen Polizisten, sondern eben „Boom Boom Bruno“: Den Cowboy in seinem Revier. Dort hat er alles im Griff. Seine Verbrecher, seine Nutten, seinen Chef.

Er freut sich riesig mit Mark (Vincent zur Linden) einen neuen Partner zu bekommen – denn diesem unsicheren Jungen kann er beibringen, ein richtiger Kerl mit Eiern zu sein. Doch als in seinem Kiez eine Dragqueen tot aufgefunden wird, müssen beide gegen eigene Vorurteile und Widerstände von allen Seiten ankämpfen, um den Fall zu lösen.

Die sechs Episoden der Serie sollen jeweils 45 Minuten lang sein und ab Mai in Berlin und Umgebung gedreht werden. Informationen zur Ausstrahlung von „Boom Boom Bruno“ mit Ben Becker folgen, sobald diese verfügbar sind.

Quelle: Warner

Bildquelle:

  • 3_Tatort_Die_Pfalz_von_oben: © SWR/Benoît Linder
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum