BR Fernsehen und ARD-alpha feiern 50 Jahre Farb-TV

6
151
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Zum 50. Jubiläum des Farbfernsehens senden der Bayerische Rundfunk und ARD-alpha ein Sonderprogramm.

Anzeige

Ab 22.55 Uhr sendet der BR am 25. August 2017 in einer langen Themennacht mehrere Pioniersendungen aus der Anfangszeit des Farbfernsehens. Durch das Programm führt Carolin Reiber. Dabei gibt sie ganz im Stil der Fernsehansagerinnen der 60er-Jahre zu jedem Film eine kleine Einführung. Zu sehen ist die erste BR-Sendung in Farbe, die die Berufsrateshow „Was bin ich?“ vom 29. August. Den Auftakt der Themennacht bildet die Sendung „Ab sofort alles in Farbe“, in der es einen humorvollen Rückblick auf die technische Entwicklungsarbeit, die u. a. vom Institut für Rundfunktechnik auf dem BR-Gelände in Freimann geleistet wurde. Aber auch über die Markteinführung der neuen, anfangs noch kostspieligen Technik wird gezeigt. Außerdem sind die Sendungen „Musik aus Studio B“, „Porträt Heinz Oestergaard“ und „25. Deutsche Funkausstellung Berlin 1967 – Eröffnungsfeier“.

ARD-alpha widmet sich bereits ab 21 Uhr unter anderem den technischen Aspekten der damals bahnbrechenden Umstellung von Schwarz-Weiß auf Farbe. Erste Sendung des Abends ist „EXPOniert – Bilder einer Weltausstellung – „Die Fernsehtruhe extra“ mit Gerd Ruge. In der ersten WDR-Sendung in Farbe war Ruge mit der Germanistin Vicki Alward auf der EXPO 1967 im kanadischen Montreal unterwegs. Es folgen Farbfernsehen wie weitere Sendungen „Die Fernsehtruhe extra“, „25. Große Deutsche Funkausstellung 1967 Berlin“ und „Heinrich Harrer berichtet: Bei den Xingu-Indianern im Mato Grosso“. [jrk]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

6 Kommentare im Forum

  1. Meiner Meinung nach hätten die anderen Dritten durchaus auch einige Archivsachen zeigen können. Zb Galaabend der Schallplatte 67. War ne tolle Show.
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum