BR: „Musikantenstadl“ nicht vor dem Aus – verlängert bis 2014

55
7
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der Bayerische Rundfunk (BR) ist wieder einmal Berichten über ein Ende der Volksmusiksendung „Musikantenstadl“ entgegengetreten.

Das Format sei „im November vergangenen Jahres in Abstimmung der Fernsehdirektoren aller drei beteiligten Sender um weitere zwei Jahre bis Ende 2014 verlängert“ worden, teilte der BR am Freitag in München mit. „Anderslautende Meldungen sind falsch.“ An diesem Samstag zeigt die ARD um 20.15 Uhr eine Ausgabe aus Salzburg.

Der Bayerische Rundfunk habe immer betont, dass der „Musikantenstadl“ auch über 2014 hinaus fortgesetzt werde, wenn er weiterhin so erfolgreich sei. „Es hat sich gezeigt, dass die großen und top besetzten Hallen-Shows am Samstagabend im Ersten – wie der „Musikantenstadl“ – den größten Publikumszuspruch im Bereich der Volksmusik erzielen. Solange das Interesse der Zuschauer so groß ist, wird die ARD dieses Programmangebot auch aufrechterhalten.“
Über eine Fortführung der populären ARD-Show würden sich die Kooperationspartner ARD, ORF und SRF „zu gegebener Zeit verständigen und dies mitteilen“, hieß es weiter. Spekulationen um ein schon beschlossenes Aus nach 2014 „entbehren jeglicher Grundlage“. An diesem Samstag präsentiert Moderator Andy Borg live aus der Salzburgarena unter anderem DJ Ötzi und den Trompeter Walter Scholz.

[dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

55 Kommentare im Forum

  1. AW: BR: "Musikantenstadl" nicht vor dem Aus - verlängert bis 2014 Zitat: BR: "Musikantenstadl" nicht vor dem Aus - verlängert bis 2014 Schade!
  2. AW: BR: "Musikantenstadl" nicht vor dem Aus - verlängert bis 2014 Im September sind Bundestagswahlen und Landtagswahlen in Bayern! Der Musikantenstadl kommt bei der Zielguppe auch sehr gut an...
  3. AW: BR: "Musikantenstadl" nicht vor dem Aus - verlängert bis 2014 Genau. Der BR wäre schön doof die Sendung jetzt zu kippen.
Alle Kommentare 55 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum