Brasilien ade: Über 32 Millionen feiern deutsche WM-Sensation

72
24
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der Einzug ins Finale ist geschafft! Mit einem grandiosen 7:1-Sieg hat die deutsche National-Elf Gastgeber Brasilien in hohem Bogen aus der Fußball-WM gekegelt. Der Jubel vor den TV-Bildschirmen war dabei groß: Mehr als 32 Millionen verfolgten das torreiche Halbfinale.

Anzeige

Damit hätte wohl niemand gerechnet: Dass es Brasilien ohne da Silva und Neymar nicht leicht haben würde, gegen die deutsche Elf im Halbfinale der WM zu bestehen, war abzusehen, doch dass Jogis Jungs den Gastgeber so haushoch vom Platz fegen würden, kam völlig unerwartet. Ganze sieben Tore musste Brasilien schlucken, mit denen sich Deutschland den Weg ins Finale ebnete. Der Jubel darüber war nicht nur bei den Fans im Stadion groß, sondern auch im TV: Insgesamt 32,57 Millionen Fans verfolgten die deutsche WM-Sensantion live beim ZDF, die Quote kletterte bis auf 87,8 Prozent hinauf. Damit war die Partie nicht nur der klare Spitzenreiter des Tages, sondern stellte auch direkt einen neuen Allzeit-Rekord auf. Nie zuvor haben mehr Zuschauer bei einer Sendung mitgefiebert. 

Auch bei den jüngeren Zuschauern war die Begeisterung für das deutsch-brasilianische Halbfinale am Dienstagabend groß. 14,45 Millionen Fußball-Fans zwischen 14 und 49 Jahren versammelten sich ab 22.00 Uhr vor den Bildschirmen, um mit der deutschen Elf mitzufiebern und letztlich ihren Einzug ins Finale zu feiern. Das ZDF durfte sich auch in der Zielgruppe über eine traumhafte Sehbeteiligung von 89,3Prozent freuen.
 
Von solchen Ergebnissen konnte die Konkurrenz wieder einmal nur träumen, doch da das Halbfinale erst um 22.00 Uhr angepfiffen wurde, hatten die Sender zumindest zum Beginn der Primetime die Chance, ein paar Punkte einzusammeln. Die beste Bilanz konnte dabei noch die ARD ziehen, die mit ihren gewohnten Dienstagsserien an den Start ging. „Paul Kemp“ kam dabei ab 20.15 Uhr auf immerhin 4,44 Millionen Interessenten ab drei Jahren. Die Quote lag bei 14,5 Prozent. „In aller Freundschaft“ bekam den nahenden WM-Anstoß dann aber doch zu spüren. Nur 3,98 Millionen Fans sahen diesmal zu und bescherten der ARD einen Marktanteil von 12,1 Prozent.
 
Bei den Jüngeren waren vorm Fußball-Fest vor allem Serien gefragt. Die Nase vorn hatte dabei der Kölner Sender RTL, der mit einem Viererpack „Bones“ auf Zuschauerfang ging. Ohne direkte WM-Konkurrenz kam die Knochenjägerin noch auf 1,40 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren sowie 12,3 Prozent Marktanteil. Mit Beginn des Deutschland-Spiels nahm das Interesse dann allerdings – wie nicht anders zu erwarten – deutlich ab. Mehr als 2,8 und 2,0 waren für „Bones“ dann nicht mehr drin. Im Gesamtpublikum erreichte die US-Serie ab 20.15 Uhr bestenfalls 2,50 Millionen und 8,1 Prozent.
 
ProSieben versuchte sich dagegen erneut an einem „Two and a Half Men“-Marathon, ging aber wie schon beim letzten Mal gehörig damit baden. Mehr als 0,99 Millionen Zuschauer und 8,4 Prozent waren selbst um 20.15 Uhr in der Zielgruppe nicht drin. Eine Stunde später sackte der Marktanteil schon auf 6,5 Prozent bei 0,81 Millionen Interessenten herunten – Tendenz weiter fallend. Den Tiefpunkt erreichte die Serie erst bei 0,7 Prozent. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

72 Kommentare im Forum

  1. AW: Brasilien ade: Über 32 Millionen feiern deutsche WM-Sensation Neuer "Alltime Record" - wow.
Alle Kommentare 72 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum