Brisante RBB-Neuproduktion „Alles Isy“ feiert Premiere

0
37
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der neue Fernsehfilm „Alles Isy“ präsentiert ein hochemotionales Familiendrama und einen Beitrag zur Debatte um sexuelle Gewalt unter Jugendlichen. Die Produktion des RBB entstand in Berlin und mit Hilfe von Berliner Beratungseinrichtungen, doch die Geschichte könnte überall spielen.

Der sechzehnjährige Jonas (Michelangelo Fortuzzi) ist in seine beste Freundin Isy (Milena Tscharntke) verliebt, aber die steht auf ältere Jungs. Isy nimmt auf einer Party Drogen und verliert im Rausch die  Kontrolle. Erst  machen sich Lenny (Ludwig Simon), Martin (Jakob Schmidt) und Jonas darüber lustig. Doch dann eskaliert die Situation und die drei Jungen vergewaltigen das bewusstlose Mädchen.

Isy kann sich nicht an die Party erinnern und so bleibt die Tat ohne Konsequenzen. Während Isys Mutter (Claudia Mehnert) nach und nach der Verdacht kommt, dass ihre Tochter vergewaltigt worden ist, vertraut sich Jonas seinen Eltern (Claudia Michelsen & Hans Löw) an. Dies stürzt die beiden befreundeten Familien in eine existenzielle Krise.

Am Dienstag, 28. August gibt es um 10 Uhr Schulvorstellung im Berliner Filmtheater am Friedrichshain mit einem anschließenden Gespräch mit Darstellern und dem Team.

Am selben Tag findet um 20 Uhr die Kinopremiere „Alles Isy“ Schulvorstellung im Berliner Filmtheater am Friedrichshain mit einem anschließenden Gespräch mit den Darstellern, dem Team und Experten statt.

Am Mittwoch, 5. September wird der Film um 20.15 Uhr im Ersten gezeigt.

[jrk]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert