Bundesliga im Ausland empfangen

7
605
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Während es im Inland nicht schwierig ist, die Bundesliga entweder im Pay-TV oder beim Public Viewing auch unterwegs zu verfolgen, ist beim Empfangen der Bundesliga im Ausland etwas mehr Organisation notwendig. Doch auch im Ausland können Interessierte die meisten Partien der Bundesliga empfangen.

Viele Sender haben die Ausstrahlungsrechte erworben
 
Die DFL informiert Interessierte auf ihrer offiziellen Website über die internationalen Sender, welche Bundesliga-Partien ausstrahlen, da sie eine Live-Sendelizenz erworben haben. Für Nord-, Mittel- und Südamerika sind das beispielsweise die Sender Fox Sports, GoITV, ICRT, ESPN oder Rogers.
 
Wer bei einem Aufenthalt in Großbritannien Partien des aktuellen Spieltags live sehen möchte, kann bei BT Sport fündig werden. Fox Sports besitzt die Rechte an der Ausstrahlung der Bundesliga für viele asiatische Länder, während in weiten Teilen Afrikas der Sender StarTimes den Fußballbegeisterten die Bundesliga zur Verfügung stellt.

In Indien findet sich die Bundesliga auf der Website Star Sports, und hierbei können sich Interessierte ohne weitere Kosten über ihren Webbrowser die Live-Übertragungen der Partien sowie die Hintergrundberichterstattung und Zusammenfassungen der Spieltage ansehen. Hierbei wird neben der deutschen Bundesliga auch die Premier League gezeigt.
 
Geoblocking umgehen ist nicht legal
 
Voraussetzung hierfür ist natürlich eine Internetverbindung. Mit einem mobilen Endgerät wie dem Smartphone oder einem Tablet ist auf diesem Weg der Empfang der Partie genauso möglich wie über einen Laptop oder einen Computer. Der Empfang kann um einige Minuten zeitverzögert stattfinden, zudem ist der Kommentar hier für ein internationales Publikum auf englisch.
 
Aufgrund des Geoblockings ist der Zugriff auf das Online-Angebot von Star Sports allerdings nur von Indien aus möglich, da nur bei einer Internetverbindung von diesem Standort aus eine zulässige IP-Adresse an den Anwender vergeben wird. Die Umgehung der Zuordnung einer landestypischen IP-Adresse durch einen VPN-Client ist allerdings nicht legal – oder jedenfalls rechtlich in den Bereich einer Grauzone einzuordnen – und kann daher nicht als Option gelten, wenn man als Urlauber im Ausland die Bundesliga oder andere Sportereignisse empfangen möchte.
 
Pay-TV-Sender verursachen auch im Ausland Kosten
 
Beim Aufrufen eines Pay-TV-Senders werden aber natürlich Kosten fällig, weswegen der Empfang der Bundesliga auch im Ausland nicht kostenfrei zu haben ist. Wer jedoch im Hotel oder unterwegs Zugriff auf die entsprechenden Sender erhält, muss auch fernab von Deutschland nicht auf Partien der Bundesliga verzichten.
 
Neben der Möglichkeit, die Liveübertragungen der Bundesliga im kostenpflichtigen Pay-TV zu sehen, ist der Zugriff auf die Sportschau in der Mediathek der ARD auch aus dem Ausland möglich, so dass dort zumindest eine Zusammenfassung des Spieltags und relevante Hintergrundinformationen den Interessierten zur Verfügung stehen. Eine Einschränkung besteht hierbei allerdings, da beispielsweise Ausschnitte aus Live-Partien aus rechtlichen Gründen gelegentlich nicht für den Online-Zugriff freigegeben sind.
 
Wer vor diesem Hintergrund bei einem Aufenthalt im Ausland auf die Bundesliga verzichtet und sich die entsprechenden Wiederholungen lieber erst bei der Rückkehr durch sein heimisches Sky-Abo ansehen möchte, kann sich die Zeit im Internet mit beispielsweise Online-Casino verkürzen. Auf casinoerfahrungen.org finden Interessierte Informationen zu diesem Themenbereich. [red]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

7 Kommentare im Forum

  1. Hilfreich wäre gewesen, zu schreiben, dass es hier um Fußball geht. Es gibt nämlich auch noch genug andere Bundesligen.
  2. Aber der umkehrte Weg ist legal? Hier die Anleitung von stern.de : Netflix und "House of Cards": So sehen Sie legal US-Serien in Deutschland | STERN.de
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum