Bundesliga schauen auch ohne Premiere Abo

0
16
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Premiere hat die Bundesliga in Beschlag, die es nur mit Abo zu sehen gibt- dennoch tun sich andere Wege auf, die Königsklassenbegegnungen zu sehen.

Laut dem Branchendienst Teltarif gibt es diverse Möglichkeiten, die Bundesliga legal anzusehen, ohne ein Premiere-Abo zu haben oder den Übertragungen in Kneipen beizuwohnen.

Kunden von T-Mobile können bis zum 9. Spieltag mit einem UMTS-Telefon die Bundesliga per Mobile-TV komplett kostenfrei verfolgen. Voraussetzung ist, dass sie sich auch im UMTS-Versorgungsgebiet aufhalten. Angeschaut werden können alle Partien der 1. und 2. Bundesliga, die Spiele in der Konferenz, Halbzeitanalysen und Nachberichterstattung. Ab dem 16. Oktober fallen für die Übertragung Kosten an. Für einen Tageszugang, der 24 Stunden lang läuft, werden 2 Euro berechnet. Auf diesem Weg kann dann also das Freitags-Spiel sowie die Begegnungen am Samstag laut Teltarif für 2 Euro angeschaut werden. Ein Monatsabo für die Bundesliga kostet 5 Euro und ist nicht im MobileTV-Basisangebot für weitere 7,50 Euro im Monat enthalten.
 
Mit der „Vodafone live Fußball Flatrate“ für 7,50 Euro extra im Monat können Kunden von Vodafone entweder das komplette Spiel ihrer Lieblingsmannschaft oder eine Konferenzschaltung live ansehen. Inklusive ist auch die Fußball-Sendung „Vodafone Freistoß“, welche die Highlights aus Bundesliga und Champions League aufs Display bringt. Genutzt werden kann des Angebot mit jedem UMTS-Handy. Der erste Monat ist zum Kennenlernen komplett ohne zusätzliche Kosten. Es werden alle Bundesligaspiele in voller Länge live übertragen. Dabei kann wahlweise eine Bundesliga-Begegnung oder die Konferenzschaltung zwischen verschiedenen Partien ausgewählt werden.
 
Alternativ zum UMTS-Angebot bietet Vodafone das „Fußball Paket“ für 5 Euro monatlich an. Es enthält alle Spiele sowie die UEFA Champions League im bebilderten Live-Ticker, der jeweils über das aktuelle Spielgeschehen informiert. Zusätzlich erhält der Kunde die MMS-Infoservices. Die MMS kommen jeweils zu Halbzeit und Spielende aufs Handy und geben Auskunft über Tore, Ballbesitz, Ecken, Karten und Platzverweise.
 
Die Mobilfunkbetreiber O2 und Eplus bieten keine Mobile-TV-Signale an, die Kunden haben aber die Möglichkeit, MMS-Infodienste zu bestellen.
 
Auch über die verschiedenen IPTV-Sender der Fußballvereine besteht die Möglichkeit, Bundesligabegegnungen zu sehen. So bieten die Vereine Werder Bremen, Schalke 04, FC Bayern München und seit kurzem auch der VfB Stuttgart ihren Fans die Möglichkeit, per Einzelabruf oder Abo Bundesliga ins heimische Wohnzimmer zu bekommen. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum