Charlie Sheen verabschiedet sich mit Erfolgsquoten

16
18
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mit seiner letzten Folge bei „Two And A Half Men“ sorgte Charlie Sheen noch einmal für glorreiche Zuschauerzahlen. Den Tagessieg beim jungen Publikum bescherte ProSieben aber ausgerechnet eine Wiederholungsfolge.

Anzeige

Im Gesamtpublikums siegten auch an diesem Dienstagabend erneut die ARD-Serien an. „In aller Freundschaft“ kam mit 6,65 Millionen auf einen Marktanteil von 20,2 Prozent und holte sich damit den Tagessieg. „Die Stein“ schalteten 5,63 Millionen Zuschauer ein (17,4 Prozent).
 
Dahinter platzierte sich RTL mit seinem Abendprogramm. Die neuesten Folge von „CSI: Miami“ sahen dabei 4,21 Millionen (13,0 Prozent). Für „Dr. House“  entschieden sich 3,54 Millionen (11,2 Prozent). Mehr erhofft hatte sich sicherlich das ZDF. Das Dokudrama „Der Wettlauf zum Südpol: Amundsen gegen Scott“ wollten am Dienstagabend nur 2,72 Millionen sehen und sorgten dabei lediglich für eine einstellige Sehbeteiligung von 8,4 Prozent.

2,2 Millionen Zuschauer verfolgten den Abschied von Charlie Sheen in seiner Paraderolle (16,5 Prozent) als Charlie Harper in „Two And A Half Men“. Den Tagessieg bei der werberelevanten Gruppe schaffte hingegen die Wiederholung einer alten Episode, die direkt im Anschluss lief (2,37 Millionen, 18,3 Prozent). Spannend wird es dann am 10. Januar, wenn die neunte Staffel mit Ashton Kutcher startet (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete). Erfolgreich lief es bei ProSieben auch zuvor bereits. „Die Simpsons“ schalteten ab 20.15 Uhr bis zu 1,96 Millionen 14- bis 49-Jährige ein (15,2 Prozent).
 
Gute Quoten erzielte am Dienstagabend auch wie gewohnt RTL. „CSI: Miami“ (2,22 Millionen Zuschauer) und „Dr. House“ (2,33 Millionen Zuschauer) bescherten dem Kölner Sender jeweils Marktanteile von 17,9 Prozent. Unter die Top 20 der werberelevanten Zielgruppe schaffte es auch Sat.1. Mit der Liebeskomödie „Wie küsst man einen Millionär?“ konnte der Privatsender 1,21 Millionen Zuschauer für sich gewinnen (9,7 Prozent). Beim Gesamtpublikum auf Platz 1, beim jüngeren nur auf den letzten Platz der 20 Besten des Tages: „In aller Freundschaft“ sahen 1,07 Millionen (8,0 Prozent). [su]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

16 Kommentare im Forum

  1. AW: Charlie Sheen verabschiedet sich mit Erfolgsquoten War ne gute Folge, vorallem das mit dem "bösen Alan" der in jedem Spiegelbild zu sehen war. Und Charlie checkte es natürlich nicht, das Roses Mann nur eine Puppe war. Noch mal zum Verständnis, er fährt mit Rose weg, und dann beginnt die nächste Staffel ohne ihn ? Das Staffelfinale von House war aber auch klasse, wo er da ins Haus fährt
  2. AW: Charlie Sheen verabschiedet sich mit Erfolgsquoten Ich denke, er schmeißt Rose bei der nächsten Gelegenheit aus dem Auto und stürzt in Paris dann vom Eiffelturm - oder wie das nochmal geplant?
  3. AW: Charlie Sheen verabschiedet sich mit Erfolgsquoten Wenns hier nen Spoilertag geben würde, könnte man das ja mal auflösen
Alle Kommentare 16 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum