Chile fegt Spanien vor über 15 Millionen aus der WM

14
18
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die Fußball-WM hatte am Mittwochabend eine echte Sensation zu bieten: Nach der Blamage gegen die Niederlande hat Weltmeister Spanien im zweiten Gruppenspiel nun auch gegen Chile verloren – und ist damit in hohem Bogen aus dem Turnier geflogen. Ein kleiner Trost: Zumindest aus Quoten-Sicht waren die Spanier nicht zu schlagen.

Anzeige

Es hat einfach nicht sollen sein: Schon bei ihrem ersten Gruppenspiel machte der amtierende Weltmeister Spanien keine gute Figur, lies sich von den Niederländern gleich mehrfach die Butter vom Brot nehmen. Am Mittwoch, nach nur zwei Spielen, folgte dann der Todesstoß: Mit einem 2:0-Sieg fegten Chile die Spanier gnadenlos aus der WM.
 
Zumindest bei den deutschen TV-Zuschauern konnte der noch Weltmeister punkten, denn keine Sendung bekam an diesem Abend mehr Zuspruch: Insgesamt 15,29 Millionen Interessenten schalteten ab 21.00 Uhr die Übertragung bei der ARD ein. Die Quote lag bei starken 51,4 Prozent. Damit hat mehr als jeder zweite Zuschauer an diesem Abend das spanische WM-Aus verfolgt. In der werberelevanten Zielgruppe lag der Wert mit 53,6 Prozent bei 6,18 Millionen Fußball-Fans sogar noch ein wenig höher.

Für beste Unterhaltung sorgten aber auch die Niederländer, die um 18.00 Uhr ihre zweite WM-Partie gegen Australien antraten. Leicht hatten es Arjen Robben und Co. dabei allerdings nicht, denn das Team aus Down Under hielt die Holländer ordentlich auf trapp. 9,83 Millionen Zuschauer ab drei Jahren ließen sich das Duell nicht entgehen, aus dem letztlich die Niederländer siegreich hervorgingen. Die Sehbeteiligung lag bei 49,9 Prozent. Bei den Jüngeren gelang dem WM-Spiel dann doch noch der Sprung über die 50-Prozent-Hürde. Möglich machten dies 3,58 Millionen Interessenten zwischen 14 und 49 Jahren, die vor den Bildschirmen saßen. Die Belohnung für die ARD waren 51,0 Prozent Marktanteil. Die Mitternachts-Partie zwischen Kamerun und Kroatien kam zur nächtlichen Stunde noch auf insgesamt 3,95 Millionen Zuschauer und 44,6 Prozent.
 
Die attraktivste Alternative zum runden Leder bot offenbar einmal mehr das ZDF, wo am Mittwoch „Rosamunde Pilcher: Ruf der Vergangenheit“ über die Bildschirme flimmerte. 4,19 Millionen Zuschauer ab drei Jahren entschieden sich zur besten Sendezeit für den Spielfilm und bescherten den Mainzern damit eine Sehbeteiligung von 14,7 Prozent. „Inga Lindström: Mittsommerliebe“ bekam im Anschluss nicht mehr ganz so viel Zuspruch. Mit 3,26 Millionen Interessenten und 11,2 Prozent kann das ZDF allerdings durchaus zufrieden sein.
 
Während sich die Mainzer noch ganz gut behaupten konnten, hatten die Privaten der WM kaum etwas entgegen zu setzen. Nach dem missglückten „Two and a Half Men“-Odyssee am Dienstag ist ProSieben am Mittwoch nun auch mit dem „How I Met Your Mother“-Marathon gnadenlos baden gegangen. Mit 0,74 Millionen Werberelevanten und 7,7 Prozent in der Zielgruppe konnte sich die Sitcom um 20.15 Uhr – also ohne direkte Fußball-Konkurrenz – noch einigermaßen halten. Danach ging es allerdings steil bis auf magere 3,7 Prozent nur noch steil bergab.
 
Sat.1 setzte dagegen auf den Spielfilm „Rock it!“, doch mit nur 0,65 Millionen Zuschauer aus der Zielgruppe, die Interesse an dem Streifen zeigten, war auch der kein Erfolg. Der Marktanteil blieb bei 6,0 Prozent hängen. Für RTL lief es zur besten Sendezeit aber auch nicht besser. Der Kölner Privatsender wollte die Zuschauer mit einem „Christopher Posh Spezial“ bei Laune halten, hatten damit aber kaum Erfolg. Nur 0,69 Millionen Zuschauer aus der anvisierten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen schaltete ein. Der Marktanteil betrug nur laue 6,9 Prozent. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

14 Kommentare im Forum

  1. AW: Chile fegt Spanien vor über 15 Millionen aus der WM Das gleiche wie gestern: Keiner versucht auch nur ein Alternativprogramm.
  2. AW: Chile fegt Spanien vor über 15 Millionen aus der WM Alternativ kannst Du ja auch ein Buch lesen oder spazieren gehen, wenn dich Fußball nicht interessiert. Alle 2 Jahre ist mal ein Großereignis, da wirst ja wohl mal die 4 Wochen überleben. Fußball ist nun mal ein Publikumsmagnet. Glaube nicht dass die alle nur Fußball gucken, weil die anderen Sender keine Alternativen bieten. Ansonsten, sei Kreativ und beschäftige dich anders.
  3. AW: Chile fegt Spanien vor über 15 Millionen aus der WM Wie die Quoten deutlich zeigen, gucken vielen eben gar nichts.
Alle Kommentare 14 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum