Christliche Themensendungen an Pfingsten im ZDF

6
98
Anzeige

An Pfingsten, wenn Christen die Entsendung des Heiligen Geists feiern, passt auch das ZDF sein Programm an das religiöse Fest an.

So will sich das Magazin „sonntags“ am 31. Mai um 9.03 Uhr unter dem Titel „Gottes Häuser“ mit Orten befassen, an denen sich Menschen zum Beten versammeln. Moderatorin Andrea Ballschuh wird durch die historische Reise durch die Welt der Gotteshäuser führen.

Ab 9.30 Uhr lädt dann Bischof Franz-Josef Overbeck zur Übertragung des katholischen Pfingstgottesdienstes. Aufgrund der Coronapandemie soll der Gottesdienst nicht wie geplant in der Abtei Hamborn stattfinden, sondern in der ehemaligen Hospitalkirche Bensheim.

Auch am Pfingstmontag geht das Sonderprogramm weiter. In der Dokumentation „Sehnsuchtsort Kloster – Von Menschen auf der Suche“ dreht sich ab 18.30 Uhr alles um die Frage, was die Menschen an Klöstern so fasziniert. Portraitiert werden dabei verschiedene Menschen, die sich auf ein Leben im Kloster vorbereiten oder sich schon lange in einem solchen aufhalten.

Bildquelle:

  • pfingsten: obs/ ZDF/ Marc Francke

6 Kommentare im Forum

  1. Muss man ja nicht schauen. Solange statt dessen keine Kindersendungen abgesetzt werden, ist das OK. Der ÖR soll ja gerade auch Randgruppen bedienen.
  2. Was mich an journalistisch gestalteten Sendungen zu religiösen Themen im Fernsehen am meisten stört, ist die Tatsache, dass nicht wirklich deutlich wird, ob die Verantwortung beim Sender oder bei einer Religionsgemeinschaft liegt bzw. dass die Kirchenredaktionen der Sender ein besonderes journalistische Selbstverständnis haben, dem die Distanz zum Objekt der Berichterstattung öfter mal fehlt. Und ich weiß: Auch sonst lassen Journalisten manchmal diese nötige Distanz vermissen, im Falle der Kirchen ist das aber schon vom Gesetzgeber so vorgesehen, ohne dass es bei den einzelnen Sendungen wirklich deutlich gemacht wird. Strotti
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum