„Club der roten Bänder“: Staffelfinale mit Quoten-Bestwert

1
9
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die erste Serien-Eigenproduktion von Vox konnte auf ganzer Linie überzeugen. Die bisherigen Quoten zeigten bereits, dass sich das Experiment gelohnt hat und auch das Finale kann mit Bestwerten bei den Quoten punkten.

Die erste Staffel der Serien-Eigenproduktion von Vox „Club der roten Bänder“ ist am gestrigen Montag zu Ende gegangen. Das Experiment von Vox hat sich dabei als äußerst erfolgreich erwiesen und konnte auch beim Finale beste Quoten und hervorragende Marktanteile in allen Zielgruppen verzeichnen.

Zum Finale konnte die Dramedy am gestrigen Montag sogar einen neuen Bestwert erzielen. Die letzte Folge erreichte einen hervorragenden Marktanteil von 12,6 Prozent in der erweiterten Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen. Insgesamt schalteten 2,71 Millionen Zuschauer ein, was die zehnte Folge von „Club der roten Bänder“ bisher erfolgreichsten Vox-Primetime-Sendung im Jahr 2015 bei den Gesamtzuschauern macht. Die Folge ab 21.10 Uhr holte nicht nur einen neuen Bestwert, sondern auch die Marktführerschaft bei den Frauen von 14 bis 29 Jahren mit 32,1 Prozent Marktanteil.
 
Auch das Netz zeigt sich auf ganzer Linie begeistert von der Serie. Ganze 3,2 Millionen Videoabrufe bei voxnow.de konnte „Club der roten Bänder“ bis einschließlich gestern erreichen. Bis zum 14. Dezember bleibt die gesamte Staffel in der Mediathek noch kostenlos abrufbar. Bei Twitter war „Club der roten Bänder“ gestern erneut auf Platz 1 der Deutschland-Trends, bei Facebook hat die Serie inzwischen über 220.000 Fans.
 
Die zweite Staffel wurde bereits in Auftrag gegeben, Fans können sich daher schon jetzt auf den Spätherbst 2016 freuen, für den die Ausstrahlung angesetzt ist. Am kommenden Montag zeigt Vox jedoch erst einmal um 20.15 Uhr die Dokumentation „Club der roten Bänder – Eine Geschichte bewegt die Welt“. Dabei werden exklusive Einblicke hinter die Kulissen der Serie gewährt und unter anderem kommen der Autor Albert Espinosa, auf dessen persönlicher Lebensgeschichte die Serie basiert, sowie die Schauspieler vom „Club der roten Bänder“ in ausführlichen Interviews zu Wort.
 
Ab dem 29. Januar wird die erste Staffel „Club der roten Bänder“ auf Blu-ray erhältlich sein. Bei Amazon kann man sich die Serie aktuell für 25,99 Euro vorbestellen. [am]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. Also stimmt doch die Theorie nicht, das Privatsender keine Qualitätsserien produzieren können. Es kommt also doch auf den SENDER an. Die Serie "Deutschland 83" von RTL hätte mal auf VOX laufen sollen. Und RTL und SAT1 stehen nunmal nur für Unterschichtenfernsehen und minderwertigen Produktionen. Somit für Qualitätsprodukte untendurch. Auch ein schlechter Ruf verpflichtet.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum