Computerfreaks und Spiele-Entwickler bei Eins Plus

0
10
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Virtuelle Spiele selber machen: Die neue Stilrichtung „Gameart“ setzt auf Fantasie, Kreativität und unblutigen Wettkampf.

Die virtuellen Charaktere entstehen in Handarbeit am Tricktisch oder auf dem Zeichenblock als Unikate. Und der wahre Computerfreak entwickelt auch noch die eigene Software zum „Mixed Media“-Videospiel. „Service aktuell: Wissen – Aus dem Medienlabor“ stellt in loser Folge neue Entwicklungen der Medienwelt vor.

Die neue Joystick-Generation will aber noch mehr als kreativ sein: Die Mitspieler sollen an Orten wie Museen, Medien- oder Kulturzentren zusammen kommen und nicht mehr einsam vor dem PC-Monitor kleben. Über diesen neuen Trend wird Eins Plus in der Sendung „Service aktuell: Wissen“ mit fünf erfolgreichen Informatik- und Kunststudenten, die bereits eine eigene Firma gegründet haben, sprechen. „Im Prinzip kommen immer dieselben Spielkonzepte und Standardspiele auf den Markt, nur dass sie immer schneller werden und das ist eigentlich langweilig“ erklären die jungen Profis ihren Rückzug vom kommerziellen Videospiel. In „Service aktuell: Wissen“ demonstrieren sie ihre Neuentwicklungen.
 
Sendetermine:
Di., 12.12.2006, 00.00 Uhr
Mi., 13.12.2006, 04.00 Uhr
Do., 14.12.2006, 08.00 Uhr
Fr., 15.12.2006, 12.00 Uhr
Sa., 16.12.2006, 16.00 Uhr

Eins Plus, das digitale Service- und Ratgeberprogramm der ARD unverschlüsselt über Kabel, Satellit und in vielen Regionen Deutschlands auch über DVB-T (Antenne) verbreitet. Für den Empfang benötigt man einen DVB-Receiver (Set-Top-Box) für Free- oder Pay-TV. [sch]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert