„Coronavirus – Wie groß ist die Gefahr?“ heute Abend bei Phoenix

56
218
© phoenix

Das Coronavirus breitet sich in China weiter rasant aus und auch in Deutschland gibt es einen ersten Fall. In der „Phoenix Runde“ besprechen heute Abend Experten die Lage.

Die chinesischen Behörden haben wegen der Epidemie das öffentliche Leben für 40 Millionen Chinesen eingeschränkt, Schulen und Universitäten bleiben geschlossen.

Mittlerweile gibt es auch einen bestätigten Fall in Deutschland. In Bayern hat sich der Mitarbeiter eines Automobilzulieferers bei einer chinesischen Kollegin infiziert, die für eine Schulung in Bayern war. Wissenschaftler warnen aber vor Panik, Deutschland sei gut vorbereitet.

Woher kommt das Coronavirus? Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr? Wie kann die globale Ausbreitung eingedämmt werden?

Alexander Kähler diskutiert darüber heute Abend, um 22.15 Uhr, in der „Phoenix Runde“ mit: Prof. Dr. Lothar H. Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts Berlin, Shi Ming (Chinesischer Journalist), der Publizistin Ursula Weidenfeld und Dilek Kalayci (SPD), Gesundheitssenatorin in Berlin.

Bildquelle:

  • 2_phoenix_Logo_R: © phoenix

56 Kommentare im Forum

  1. Mittlerweile sind es 4 bestätigte Fälle, alle aus der selben bayerischen Firma. Die Aluhutträger und Verschwörungstheorienkasper und welche die schon seit gefühlten Ewigkeiten dieses und jenes am Ende oder Zusammenbrechen sehen, und es doch Jahr für Jahr nicht eintritt, haben nun wieder hochkonjunktur, inkl. der üblichen medialen Panik- und Hysteriewelle.
  2. Da ist unglaublich viel Hysterie am kochen. Am Rande: in der Grippesaison 2017/18 sind in Deutschland 25000 (!!!) gestorben...an der stinknormalen Grippe.
  3. Naja die Ansteckung wird / wurde ja kaum bemerkt. Mit 14 Tagen Inkubationszeit und Leuten, die in Flugzeugen aus Wuhan sonst wohin geflogen sind, ist jedenfalls die Ausbreitung relativ warscheinlich.
Alle Kommentare 56 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum