Das Erste: Teletext-Kunstfestival startet in fünfte Runde

4
13
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mit seinem Teletext-Kunstprojekt konnte das Erste bereits in den vergangenen Jahren für Aufsehen sorgen. 2016 wird ein einzelner Künstler die Fläche im Videotext nutzen können.

Der September steht beim Ersten wieder im Zeichen des Teletext-Kunstfestivals. Dabei bekommt erstmals ein einzelner Künstler die Gelegenheit, den Videotext für seine Kunst zu Nutzen. Ab dem heutigen Donnerstag wird der britische Künstler Dan Farrimond als Artist-in-Residence Teil des Angebots von ARD Text sein.

„Wir wollten schon lange ein Artist-in-Residence-Programm machen“, erklärt ARD-Text-Chefin Frauke Langguth. „Dan Farrimond ist eine ausgezeichnete Wahl, denn er hat sich schon lange mit Teletext als Kunstform beschäftigt.“ Der Brite hat bereis tausende Teletext-Bilder geschaffen und war bereits 2014 Preisträger des Internationalen Teletextkunstfestivals im ARD Text. In den nächsten vier Wochen werde neue Werke von ihm im Videotext des Ersten zu sehen sein.

[hjv]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. Wer "Kunstbilder" im Teletext sehen möchte, braucht immer nur bei den Privatsendern die xxx-Teletextseiten ab Seite 600 folgende aufrufen. Da scheinen auch immer "Künstler" am Werk zu sein, wie sie aus den Teletextblöckchen kunstvoll dickbusige Frauen für die 0900-er Mehrwertdienste kreieren.
  2. Nein die sind schon clever - denn sie erreichen jeden damit, der auch nur versehentlich nur die Teletexttaste auf der Fernbedienung drückt und werben mit dem Mist bereits auf der Startseite 100. Und das perfide dabei ist dort der Hinweis, dass diese Teletext-Seiten erst ab 18 Jahren aufgerufen werden dürfen. Lächerlich, und das wo überall die Latte für den sogenannten Jugendschutz bzgl. Jugendschutzpin, FSK, etc. in Deutschland so hoch gelegt wird.
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum