Das Zittern für „Anne Will“ geht weiter

17
534
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Hamburg – Das Zittern für Anne Will geht weiter. Die Intendanten der ARD wollen aber vor der Sommerpause nicht mehr über die Zukunft der sonntagabendlichen Polit-Talkshow entscheiden.

Anzeige

Darüber berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe vorab. Eine deutliche Zahl von Senderchefs sei zwar überzeugt, dass langfristig Frank Plasbergs Mittwochs-Talk „Hart aber fair“ auf den attraktiven Sendeplatz am Sonntagabend wechseln soll. Zurzeit sei ein solcher Plan aber noch nicht durchsetzbar, heißt es in Intendantenkreisen.
 
Vermutlich würde sich derzeit eher ein Kompromiss durchsetzen, nach dem „Hart aber fair“ auf einen früheren Termin am Donnerstag geschoben würde, um den „Tagesthemen“ von Montag bis Donnerstag einen einheitlichen Beginn zu ermöglichen. „Das wäre jedoch die schlechteste Lösung, denn auf Dauer sind zwei Politrunden eine zu viel“, sagt ein ARD-Hierarch. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

17 Kommentare im Forum

  1. AW: Das Zittern für "Anne Will" geht weiter Ich weiß gar nicht was die alle gegen Anne Will haben, die Sendung ist 1000x besser als der Schrott von Frank Plasberg...
  2. AW: Das Zittern für "Anne Will" geht weiter Naja...im Endeffekt hat sich doch nur der Name der Sendung und der Name der Moderatorin geändert, also die Verpackung! Ansonsten ist es dieselbe Sendung wie unter Christiansen!
  3. AW: Das Zittern für "Anne Will" geht weiter Das ist alles langweilig, die Gäste reden nicht miteinander und spulen im wesentlichen ihre bekannte Meinung ab.
Alle Kommentare 17 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum