Der Jahrhundertdiebstahl von Dresden heute bei MDR „Exakt“

1
130
Anzeige

Etwa sieben Monate liegt nun der große Diebstahl im Grünen Gewölbe von Dresden zurück. Bis heute ist der Fall nicht aufgeklärt. MDR begibt sich heute in „Exakt“ auf die Spurensuche.

Am 25. November drangen um halb 5 Uhr morgens Diebe in das Historische Grüne Gewölbe im Herzen Dresdens ein. Ihnen war es gelungen, eine Panzerglasscheibe auszuhebeln und eine Vitrine in der Schatzkammer auszuräumen. Sie fliehen mit den Juwelen Augusts des Starken und werden bis heute nicht gefasst.

Das MDR Fernsehen will sich am 1. Juli um 20.45 Uhr in „Exakt – Die Story“ dem Fall widmen. Laut Senderinformationen liegen der Staatsanwaltschaft Dresden 1347 Spuren vor. Mehr als zwei Drittel davon werden noch immer ausgewertet. Der MDR verweist darauf, dass es Museen in ganz Deutschland zunehmend mit Verbrecherbanden zu tun haben. In Trier hatten vergangenen Oktober etwa Einbrecher versucht, hunderte römische Goldmünzen zu stehlen. Und auch in Berlin erbeuteten Diebe vor nicht allzu langer Zeit aus dem Bode-Museum die Goldmünze „Big Maple Leaf“.

Der MDR will laut eigenen Angaben in der „Exakt“-Sendung unter anderem die Fragen klären, wer für die Sicherheitslücken verantwortlich war. Welche Konsequenzen werden daraus gezogen? Gibt es eine Chance, die Täter noch zu fassen?

Neben der linearen TV-Ausstrahlung steht die Sendung am 1. Juli bereits ab 18 Uhr online in der ARD-Mediathek zum Streamen bereit.

Bildquelle:

  • exakt: MDR

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum