Der letzte Hammer fällt: Richterin Barbara Salesch hört auf

30
22
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die Verhandlung ist beendet. Die erfolgreiche TV-Richterin Barbara Salesch hört nach 12 Jahren Rechtsprechung auf dem Privatsender Sat.1 Ende des Jahres auf.

Deutschlands dienstälteste TV-Richterin hat sich nach über 12 Jahren entschieden, „dass das ‚Abenteuer‘ Fernsehen Ende des Jahres für mich zu Ende geht“, erklärte Barbara Salesch in einer Mitteilung des TV-Senders Sat.1 am Freitag. Sie wolle gehen, wenn es am Schönsten ist.
 
Die von filmpool Film- und Fernsehproduktion produzierte Sendung „Richterin Barbara Salesch“ startete im September 1999 um 18.00 Uhr als Schiedsgericht. Zu Beginn trafen noch echte Kläger auf Beklagte und Barbara Salesch, die vor ihrer Tätigkeit beim Fernsehen Vorsitzende Richterin am Landgericht Hamburg war, fällte rechtskräftige Urteile. Darunter war auch der berühmte Fall „Maschendrahtzaun“, den TV-Entertainer Stefan Raab aufgriff und besang.
 
„Als ich im Frühjahr 1999 als Vorsitzende Richterin am Landgericht Hamburg angesprochen wurde, ob ich die Sendung machen wolle, schienen mir 100 Folgen schon viel“, sagte die 61-Jährige. Dann sei irgendwann die 1 000. Sendung gedreht worden und im Mai 2011 habe das Team die 2 000. Sendung gefeiert.

Seit Oktober 2000 lief die Sendung um 15.00 Uhr mit fiktiven Geschichten und schrieb Filmgeschichte. Denn erstmals wurden regelmäßig Laiendarsteller in einer täglichen Sendung eingesetzt. 2002 erhielt „Richterin Barbara Salesch“ den Deutschen Fernsehpreis als „Beste tägliche Sendung“. Mit Quoten von bis zu 35,7 Prozent in der Zielgruppe und über 3,5 Millionen Zuschauern täglich war die Sendung über Jahre hinweg Marktführer am Nachmittag.
 
Zur Ruhe setzen will sich Deutschlands bekanntester Richterin jedoch nicht. Salesch, deren große Leidenschaft die Kunst ist, hat ein Malereistudium an der Kunstakademie in Bad Reichenhall aufgenommen und will sich verstärkt um ihre Ausstellungen kümmern. Sie danke ganz herzlich allen Zuschauern, ihrem Team, dem Staatsanwalt, den Verteidigern und den vielen Darstellern, ohne die dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre.
 
Andreas Bartl, Vorstand ProSiebenSat.1 TV, bedauere, aber respektiere die Entscheidung der Richterin. Barbara Salesch hab mit ihrer täglichen Sendung TV-Geschichte geschrieben. „Ihre Show war die erste Gerichtsshow nach amerikanischem Vorbild im deutschen Fernsehen – und entwickelte sich in kurzer Zeit zum absoluten Publikumsliebling“, sagte Bartl. Mit ihrer liebenswerten und unkonventionellen Art sei Barbara Salesch zu einem der bekanntesten TV-Gesichter in der deutschen Öffentlichkeit geworden. [js]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

30 Kommentare im Forum

  1. AW: Der letzte Hammer fällt: Richterin Barbara Salesch hört auf Wie kann es sein, dass so ein Schrott 12 Jahre überlebt???
  2. AW: Der letzte Hammer fällt: Richterin Barbara Salesch hört auf Endlich. Nur was für Schrott kommt danach??
  3. AW: Der letzte Hammer fällt: Richterin Barbara Salesch hört auf Dann wird es wohl die Wiederholungen der Wiederholungen von den Wiederholungen geben + die letzten Folgen noch einmal als Wiederholung!
Alle Kommentare 30 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum