Die Highlights von ZDFvision

0
12
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

DIGITAL FERNSEHEN stellt Ihnen die Highlights der Programme von ZDFvision in der kommenden Woche vor.

Der ZDFinfokanal, ZDFdokukanal und der ZDFtheaterkanal sind Teile des digitalen Bouquets ZDFvision, das über Satellit ausgestrahlt und im Kabel bundesweit in Sonderkanal 32 eingespeist wird. Voraussetzung für den Empfang von digitalem Fernsehen ist eine Set-Top-Box.
 
Hier sind die Highlights der Kalenderwoche 27 vom 2. bis 8. Juli 2005.

ZDFinfokanal:
„Forschen für Menschenaffen“
Am Berliner Robert-Koch-Institut ist ein Päckchen eingetroffen – die sterblichen Überreste eines Gorillas aus Kamerun. Woran ist er gestorben? Das soll der Tierarzt und Forscher Fa-bian Leendertz herausfinden. Denn die Menschenaffen sind nicht nur durch Wilderei und die Zerstörung ihres Lebensraumes vom Aussterben bedroht, sondern auch durch unbekannte Krankheiten. Die Suche nach der Todesursache des Gorillas ist für Dr. Leendertz Detektiv-arbeit. Sie findet unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen statt. Ob Ebola, Pocken, Pest oder Masern – viele der möglichen Krankheitserreger sind hoch gefährlich.
 
Sendetermine, u.a.:
Samstag, 02.Juli, 19.30 Uhr
Sonntag, 03. Juli, 09.30 Uhr
Montag, 04. Juli, 11.30 Uhr
Dienstag, 05. Juli, 13.30 Uhr
Mittwoch, 06. Juli, 03.30 Uhr
Donnerstag, 07. Juli, 17.30 Uhr
Freitag, 08. Juli, 19.30 Uhr

ZDFdokukanal:
„Goethe in der Gefahrenzone“
Die deutsche Kulturarbeit im Ausland machte in den vergangenen Wochen eine bittere Er-fahrung: Das Goethe-Institut in Lomé, Togo, brannte. Das war kein Irrtum marodierender Plünderer, der Anschlag galt Deutschland. Längst schon müssen die Mitarbeiter der Goethe-Institute an den Krisenherden dieser Welt lernen, wie man sich vor Ort behauptet, nicht zwi-schen die Fronten gerät und dabei auch noch seine Aufgabe erfüllt: deutsche Kultur im Aus-land zu repräsentieren. In Ramallah, in Taschkent, in Kabul, in afrikanischen Metropolen – überall stellt sich inzwischen die Frage: Wie soll diese Arbeit aussehen? Tilman Jens hat mehrere Goethe-Institute besucht – vor allem dort, wo es politisch, aber auch ethnisch-kulturell knistert.
Sendetermin unter anderem Samstag, den 02. Juli, 22.00 Uhr.

ZDFtheaterkanal:
„Potzlow Geschichte X“
Ein brutaler Mord, begangen von rechtsradikalen Jugendlichen an einem sprechbehinderten 16-jährigen Hip-Hopper, sorgte 2002 in Potzlow für Aufsehen. Nach Bekanntwerden der Tat stürzte sich ein Heer von Presseleuten auf die Dorfbewohner und die Freunde von Opfer und Tätern. Die Konsequenz: Verbitterung und Mauern des Schweigens. Andres Veiel und seine Koautorin Gesine Schmidt wollten im Dialog mit Beteiligten und Betroffenen mehr erfahren und haben aus über 1.000 Seiten Gesprächsprotokollen mit den Familien der Täter und den Freunden des Opfers ein Theaterstück herausgearbeitet: „Der Kick“. Der Dokumentarfilm „Potzlow Geschichte X“ von Jörg Jeshel und Brigitte Kramer folgt Andres Veiel und Gesine Schmidt bei ihrer Recherche in der Uckermark und der Arbeit an dem Stück. Entstanden ist ein Film über eine außergewöhnliche Theaterarbeit, der am Sonntag, 3. Juli, ab 20.40 Uhr im ZDFtheaterkanal zu sehen ist. [fp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert