Die Highlights von ZDFvision

0
15
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

DIGITAL FERNSEHEN stellt Ihnen die Highlights der Programme von ZDFvision in der kommenden Woche vor.

Der ZDFinfokanal, ZDFdokukanal und der ZDFtheaterkanal sind Teile des digitalen Bouquets ZDFvision, das über Satellit ausgestrahlt und im Kabel bundesweit in Sonderkanal 32 eingespeist wird. Voraussetzung für den Empfang von digitalem Fernsehen ist eine Set-Top-Box.
 
Hier sind die Highlights der Kalenderwoche 18 vom 30. April bis 6. Mai 2005.

ZDFinfokanal:
kind & kegel: „Hörbuchtipp – Die schwarzen Brüder“
19. Jahrhundert – immer wieder müssen arme Tessiner Bauern ihre Kinder als Kaminfeger nach Norditalien verkaufen. Diese arbeiten für wenig Geld am Limit ihrer Kraft. Wie lebende Besen werden sie in den Kamin geschickt und müssen den Ruß lösen. So manches Kind hat damals diese Todestour nicht überlebt. Ein Hörbuchtipp nach dem gleichnamigen Roman von Lisa Tetzner.
 
Sendetermine, u.a.:
Samstag, 30. April, 20.45 Uhr
Sonntag, 01. Mai, 22.45 Uhr
Montag, 02. Mai, 12.45 Uhr
Dienstag, 03. Mai, 14.45 Uhr
Mittwoch, 04. Mai, 16.45 Uhr
Donnerstag, 05. Mai, 18.45 Uhr
Freitag, 06. Mai, 20.45 Uhr

ZDFdokukanal:
„Das Bahnhofsviertel – Rotes Licht und Grüne Soße“ in der Tagesdoku
Ein Bahnhof, vier Parallelstraßen und 14 Puffs: das Frankfurter Bahnhofsviertel. Umrahmt von Bankentürmen und Bürgerhäusern. Ein bunter Ort, ein Ort der Extreme. Wer hierher kommt, der sucht etwas: Geld, Glück, das schnelle Abenteuer, eine Nische im Leben.
Jupp betreibt ein kleines Eroscenter im Viertel; gut gelaunt – aber immer auf der Hut. Wenn es gerade passt, holt er die Damen, die sich bei ihm einmieten, gerne persönlich vom Flughafen ab. Das ist gut für’s Betriebsklima. In seinen 33 Zimmern arbeiten Huren aus allen Winkeln der Welt: Afrikanerinnen, Latinas, Thais und Transen. Jupps Puff ist ein so genanntes „Laufhaus“; Tag für Tag und Nacht für Nacht streifen bis zu 2000 Männer durch die Gänge seines Etablissements. Heute bekommt Jupp ganz besonderen Besuch und er öffnet Türen, die sonst verschlossen bleiben. Gisela Paul gehört zum Bahnhofsviertel, wie die „Grüne Soße“ zu Frankfurt. Seit ein paar Jahren kämpft die Marktfrau für den Wochenmarkt vor dem Bahnhof. Es ist ihr Stückchen bürgerliche Normalität, mitten im Amüsier-Kiez, zwischen Huren und Junkies.
Sendetermin unter anderem Samstag, den 30. April, 21.15 Uhr

ZDFtheaterkanal:
Doris Dörries „Cosi fan tutte“
Im Mittelpunkt des Musikprogramms im ZDFtheaterkanal steht in der ersten Mai-Woche die deutsche Erstausstrahlung von Mozarts Oper „Cosi fan tutte“ in der Inszenierung von Doris Dörrie. Es ist ihre erste Opernregie, mit der sie 2001 an der Deutschen Staatsoper Berlin Premiere hatte. Die erfolgreiche Filmemacherin und Buchautorin hat die Herausforderung mit Bravour gemeistert und eine moderne Herangehensweise an den Stoff gewagt: modern und komisch – wie sonst. Doris Dörrie inszenierte ihre „Cosi fan tutte“ als „Hippie-Musical“ unter dem Motto: „Fremdgehen oder nicht, das ist hier die Frage“. Die Cosi spielt irgendwann in den 70er Jahren, als die Flower-Power in vollem Schwange und Hippies die Trendsetter waren. Die musikalische Leitung übernahm Daniel Barenboim. Die Inszenierung ist erstmalig am Dienstag, 3. Mai, ab 19.40 Uhr im ZDFtheaterkanal zu sehen. [fp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert