Die Highlights von ZDFvision

0
11
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

DIGITAL FERNSEHEN stellt Ihnen die Highlights der Programme von ZDFvision in der kommenden Woche vor.

Der ZDFinfokanal, ZDFdokukanal und der ZDFtheaterkanal sind Teile des digitalen Bouquets ZDFvision, das über Satellit ausgestrahlt und im Kabel bundesweit in Sonderkanal 32 eingespeist wird. Voraussetzung für den Empfang von digitalem Fernsehen ist eine Set-Top-Box.
 
Hier sind die Highlights der Kalenderwoche 16 vom 16. bis 22. April 2005.

ZDFinfokanal:
nah & fern: „Abenteuer Bolivien“
Bolivien ist das Land der Extreme im Herzen Südamerikas. Schneebedeckte Gipfel, dichte Urwälder und die Halbwüste des Altiplano treffen hier aufeinander. Mit dem Motorrad haben Herbert Schwarz und Astrid Neudecker diese faszinierenden Landschaften bereist. Die Tour führt über die berüchtigte Strasse des Todes und abseits von Touristenpfaden auf Lehmpisten mitten ins tropische Tiefland, wieder zurück in die Berge bis zum Titicacasee und durch die Gletscherwelt der Kordillere bis ans Ende des befahrbaren Wegenetzes. Der Beitrag zeigt in eindrucksvollen Bildern die landschaftliche Vielfalt Boliviens.
 
Sendetermine, u.a.:
Samstag, 16. April, 19.45 Uhr
Sonntag, 17. April, 21.45 Uhr
Montag, 18. April, 11.45 Uhr
Dienstag, 19. April, 13.45 Uhr
Mittwoch, 20. April, 03.45 Uhr
Donnerstag, 21. April, 17.45 Uhr
Freitag, 22. April, 19.45 Uhr

ZDFdokukanal:
„Vatikan – Die Macht der Päpste“ in Profile extra
Hinter den verschlossenen Türen des Vatikans beginnt am 18. April 2005 das Konklave zur Wahl des Nachfolgers von Johannes Paul II. Der ZDFdokukanal nimmt das Ereignis, das in der ganzen Welt mit gespannter Aufmerksamkeit verfolgt wird zum Anlass, ab Samstag, 16. bis Mittwoch 20. April, täglich um 20.15 Uhr, das Leben und Schaffen aller Päpste des 20. Jahrhunderts zu beleuchten. Am Beispiel der fünf Päpste Pius XII., Johannes XXIII., Paul VI., Johannes Paul I. und schließlich Johannes Paul II. wird ein Bezug zu den jeweiligen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und den daraus resultierenden Herausforderungen der Zeit hergestellt. Hierbei wird deutlich, welche kirchen- und weltpolitische Rolle der Vatikan seit 1939 spielt.

ZDFtheaterkanal:
Esther Vilars „Speer“
Schuld und Sühne war das Leitmotiv, unter das Albert Speer, der „Architekt des Führers“, sein Leben nach 1945 gestellt sah. Seine Reue wurde ihm freilich auch gelohnt: Wider Erwarten wurde er in Nürnberg nicht zum Tode, sondern zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt. Esther Vilars fiktives Theaterstück „Speer“ lässt den zeitweilig zweitmächtigsten Mann im NS-Staat 1980 in seiner ehemaligen Wirkungsstätte einen Exponenten der DDR für ein offizielles Gespräch treffen. Am Mittwoch, 20. April, ab 21.00 Uhr ist Klaus Maria Brandauers Inszenierung an der Akademie der Künste in Berlin von 1999, noch einmal im ZDFtheaterkanal zusehen. Sein Gegenspieler in diesem spannenden Zweipersonenstück ist Peter Simonischek. [fp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert