Die Highlights von ZDFvision

0
9
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

DIGITAL FERNSEHEN stellt Ihnen die Highlights der Programme von ZDFvision in der kommenden Woche vor.

Der ZDFinfokanal, ZDFdokukanal und der ZDFtheaterkanal sind Teile des digitalen Bouquets ZDFvision, das über Satellit ausgestrahlt und im Kabel bundesweit in Sonderkanal 32 eingespeist wird. Voraussetzung für den Empfang von digitalem Fernsehen ist eine Set-Top-Box.
 
Hier sind die Highlights der Kalenderwoche 10 vom 5. bis 11. März 2005.

ZDFinfokanal:
“talking jazz: Nils Landgren”
Sein Vater war Kornettist und spielte ihm schon früh Jazz-Schellackplatten vor. Und so studierte Landgren junior Musik. Jahrelang pendelte er zwischen Klassik und Jazz. 1979 verlor er im Vollrausch seine Posaune und die Unentschlossenheit: Fortan war er nur noch Jazzer. Das führte ihn zur Big Band von Thad Jones, er stand mit Herbie Hancock und ABBA auf der Bühne. Er gründete seine Funk Unit, in der abwechselnd Größen wie Maceo Parker, Don Alias und Roy Hargrove spielen. 1997 erhielt Landgren für seine CD Paint it blue den deutschen Jazz-Award. Experimente scheut er nicht, mischt Funk und Folklore, Dancebeats sind ihm auch nicht fremd. Selbst wenn sie schief gehen, zieht Landgren Experimente der Sicherheit vor. Lauwarmes ist am schlimmsten.
 
Sendetermine, u.a.:
Samstag, 5. März, 18.45 Uhr
Sonntag, 6. März, 8.45 und 20.45 Uhr
Montag, 7. März, 10.45 und 22.45 Uhr
Dienstag, 8. März, 12.45 Uhr
Mittwoch, 9. März, 14.45 Uhr
Donnerstag, 10. März, 16.45 Uhr
Freitag, 11. März, 18.45 Uhr

ZDFdokukanal:
„Ärzte unterm Hakenkreuz, Teil 3: Selektion“, u.a. Mittwoch, 20.15 Uhr
Anfang 1940 begann die ärztlich angeordnete und vollstreckte Tötung „lebensunwerten Lebens“. In Nürnberg muss sich später Karl Brandt wegen seiner zentralen Verantwortung am Euthanasie-Programm verteidigen. Doch es gab auch Widerstand gegen die Euthanasie. So hielt der Münsterer Bischof von Galen eine mutige Predigt gegen die Euthanasiemorde und erinnerte an das Gebot „Du sollst nicht töten.“

ZDFtheaterkanal:
„24 Stunden Schiller“
Der ZDFtheaterkanal überträgt live die offizielle Auftaktveranstaltung zum Schiller-Jahr 2005, die am Samstag und Sonntag, 5./6. März 2005, in den neuen Räumen der Akademie der Künste am Pariser Platz in Berlin stattfindet. Unter dem Motto „Schiller 24“ lesen Schauspieler und prominente Vertreter aus Politik, Kultur, Musik und Gesellschaft 24 Stunden lang (von Samstag, 12.00 Uhr, bis Sonntag, 12.00 Uhr) Balladen und Gedichte sowie Passagen aus den theoretischen Schriften und Szenen aus dem umfangreichen dramatischen Werk Schillers. Die Lesung, die auch klassisch-musikalische Darbietungen enthält und sich in der Nacht in ein experimentelles, tanzbares DJ-Projekt verwandelt, wird am Sonntagmorgen zu einem Programm für die ganze Familie.
„Schiller 24“ steht unter der Schirmherrschaft von Dr. Christina Weiss und wird gemeinsam von der Kulturstiftung des Bundes, der Akademie der Künste und dem ZDFtheaterkanal veranstaltet. Über 80 Prominente leihen Schiller ihre Stimme. Der genaue Programmablauf ist im Internet unter www.zdftheaterkanal.de abrufbar. [fp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert