Die Highlights von ZDFvision

0
12
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

DIGITAL FERNSEHEN stellt Ihnen die Highlights der Programme von ZDFvision in der kommenden Woche vor.

Der ZDFinfokanal, ZDFdokukanal und der ZDFtheaterkanal sind Teile des digitalen Bouquets ZDFvision, das über Satellit ausgestrahlt und im Kabel bundesweit in Sonderkanal 32 eingespeist wird. Voraussetzung für den Empfang von digitalem Fernsehen ist eine Set-Top-Box.
 
Hier sind die Highlights der Kalenderwoche 48 vom 25. November bis 1. Dezember 2006:

ZDFinfokanal
„Neurochirurg im Rollstuhl“
Dr. Frank Röhrich ist Neurochirurg an der Unfallklinik Bergmannstrost in Halle. Das ist ohnehin kein einfacher Job, doch für den 43-Jährigen bedeutet er eine zusätzliche Herausforderung. Frank Röhrich sitzt im Rollstuhl. Vor zehn Jahren hatte er eine Bruchlandung mit einem Segelflugzeug. Seitdem ist er querschnittgelähmt. Dass er trotzdem als Neurochirurg arbeiten kann, verdankt er seinem Können, dem Zufall und vor allem der vorurteilsfreien Klinikleitung. Im OP arbeitet er nun in einem Spezialrollstuhl, der es ihm durch eine besondere Hydraulik erlaubt, sich aufzurichten.
 
Sendetermine u. a.:
Samstag, 25. November, 8.30 und 20.30 Uhr
Sonntag,26. November, 10.30 und 22.30 Uhr
Montag,27. November, 12.30 und 0.30 Uhr

ZDFdokukanal
Chinas Geschichte im Themenabend
Die Geschichte Chinas ist vielschichtig und umfasst die Terrakotta-Armee des ersten chinesischen Kaisers und die chinesische Mauer ebenso wie die Ursprünge des Welthandels, die Geheimnisse des Kung-Fu und das Phänomen des „chinesischen Sozialismus“. Der Themenabend im ZDFdokukanal am Samstag nimmt sich die Zeit, Chinas Vergangenheit aufzuspüren und ihr bis in die Gegenwart zu folgen.
 
Sendedaten am 25. November:
21.00 Uhr: „Magier auf dem Drachenthron. Chinas erster Kaiser und sein Grab“
22.00 Uhr: „Magische Welten. Shaolin – Das Geheimnis des Kung-Fu“
22.45 Uhr: „Tauchfahrt in die Vergangenheit. Chinas Erben – Handelskrieg auf hoher See“

ZDFtheaterkanal
„Othello“
Regisseur George Tabori verlegt die Handlung von Shakespeares Drama auf einen Marinestützpunkt in einer abstrakten Gegenwart. Doch Eifersucht und Intrigen bleiben dieselben wie im 17. Jahrhundert. Jago, unglücklich und übergangen, vermutet, dass ihn seine Frau mit Othello betrügt, und sinnt auf Rache. „Und nichts kann oder soll mein Herz befriedigen, bis ich quitt bin mit ihm, ja: Weib um Weib! Oder, wenn’s misslingt, mach ich den Mohren doch wenigstens so furchtbar eifersüchtig, dass ihn Vernunft nicht heilen kann.“ Und sein hinterhältiger Plan geht auf… Die Aufführung aus dem Wiener Burgtheater von 1990 ist mit bekannten Darstellern wie Gert Voss, Anne Bennent, Ignaz Kirchner und Elisabeth Orth glänzend besetzt.
 
Sendetermin: Samstag, 25. November, 19.40 Uhr[fp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert