Die Highlights von ZDFvision

0
10
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

DIGITAL FERNSEHEN stellt Ihnen die Highlights der Programme von ZDFvision in der kommenden Woche vor.

Der ZDFinfokanal, ZDFdokukanal und der ZDFtheaterkanal sind Teile des digitalen Bouquets ZDFvision, das über Satellit ausgestrahlt und im Kabel bundesweit in Sonderkanal 32 eingespeist wird. Voraussetzung für den Empfang von digitalem Fernsehen ist eine Set-Top-Box.
 
Hier sind die Highlights der Kalenderwoche 41 vom 7. bis 13. Oktober 2006:

ZDFinfokanal
die aufbrecher : „Das System, das Geld und die Würde“
Franz Stoffer will einen neuen Umgang mit Demenzkranken. Franz Stoffer ist überzeugt, dass demenzkranke Menschen – auch wenn sie alles andere vergessen zu haben scheinen – nicht von ihren Leidenschaften lassen. Das, meint der Geschäftsführer der Kölner Caritas Betriebsführungs- und Trägergesellschaft, muss man bei der Pflege bedenken. Seine Aufga-be ist es, das ausklingende Leben von alten oder schwerkranken Menschen zu organisieren.
 
Sendetermine u. a.:
Samstag, 7. Oktober, 8.15 und 20.15 Uhr
Sonntag, 8. Oktober, 10.15 und 22.15 Uhr
Montag, 9. Oktober, 12.15 und 0.15 Uhr

ZDFdokukanal
Der Themenabend: „Russland – Aufbruch ins Ungewisse“
 
Russland zu Beginn des 21. Jahrhunderts: Ein Land, das geprägt ist von politischer Neu-Orientierung, zunehmender Korruption, Terrorangst, aber auch von alten Traditionen und Werten. Der Themenabend, beleuchtet die aktuelle Situation, die existenziellen Probleme und die potentielle Entwicklung Russlands. Darüber hinaus bietet ein Blick zurück Einsicht in die Geschichte und Kultur des früheren Zarenreichs.
 
Sendedaten am Samstag, 7. Oktober:
21 Uhr: „Eine Zarin kehrt heim – Die Renaissance des russischen Adels“
21.15 Uhr: „Russland im Zangengriff“
22 Uhr: „Von Sankt Petersburg nach Wolgograd“

ZDFtheaterkanal
„Eigentlich habe ich schon alles bei mir“
 
Die Ergebnisse einer großangelegten Studie aus diesem Jahr gehen davon aus, dass aktuell weltweit mehr als 24,3 Millionen Menschen an Demenz leiden. Jedes Jahr werden demnach 4,6 Millionen neue Demenzfälle hinzukommen. Mit einer älter werdenden Gesellschaft in Deutschland sind Fragen und Ängste verbunden: Wie wird das Leben in dieser neuen Ge-sellschaft aussehen? Viele dieser Fragen konzentrieren sich in der Lebenssituation demen-tiell veränderter Menschen und ihrer Familien. Das Projekt „Erinnern-Vergessen: Kunststü-cke Demenz“ des Schlosstheaters in Moers und Partnern setzt sich mit dem Phänomen der Demenz auseinander, ihrer Bedeutung für den Einzelnen und dem Bild, das wir von dieser Krankheit haben. Dies geschieht vor allem über Theater-Produktionen, in denen demenz-kranke Menschen ebenso wie professionelle Schauspieler/-innen auftreten. Begleitet werden die Theateraktivitäten durch kulturelle Veranstaltungen wie Filmwochen oder Lesungen und Diskussionen zum Thema Demenz. Der Dokumentarfilm von Andrzej Klamt und Vladimir Majdandzic stellt drei Theaterproduktionen mit Demenzkranken und Schauspielern vor. Da-bei kommen Theatermacher und Beobachter zu Wort und werden bei den Proben und in ihrem Alltag begleitet.
 
Sendetermin: Mittwoch, 11. Oktober, 21.30 Uhr[fp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert