Die Highlights von ZDFvision

0
15
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

DIGITAL FERNSEHEN stellt Ihnen die Highlights der Programme von ZDFvision in der kommenden Woche vor.

Der ZDFinfokanal, ZDFdokukanal und der ZDFtheaterkanal sind Teile des digitalen Bouquets ZDFvision, das über Satellit ausgestrahlt und im Kabel bundesweit in Sonderkanal 32 eingespeist wird. Voraussetzung für den Empfang von digitalem Fernsehen ist eine Set-Top-Box.
 
Hier sind die Highlights der Kalenderwoche 34 vom 19. bis 25. August 2006:

ZDFinfokanal:
„Pfarrer aus Leidenschaft“
Der Arbeitstag von Pfarrer Jürgen Lehwalder beginnt mit einem Blick in Tageslosungen: Je ein Satz aus dem Alten und dem Neuen Testament sollen ihn durch den Tag begleiten. Da-bei sind die Bibelworte teilweise gar nicht so erbaulich, findet der evangelische Pfarrer. „Manchmal ärgere ich mich über eine Losung den ganzen Tag. Viele biblische Texte sind sperrig zu dem, was wir heute denken“, sagt der 44-Jährige. Der Gottesdienst am Sonntag mit der Predigt über eine Bibelstelle ist für ihn der Höhepunkt der Woche und gleichzeitig eine Herausforderung: „Ich lehne mich weit aus dem Fenster, wenn ich in der Predigt teilwei-se sehr persönliche Einsichten vermittle.“
 
Sendetermine u. a.:
Samstag, 19. August, 8.15 und 20.15 Uhr
Sonntag, 20. August, 10.15 und 22.15 Uhr
Montag,21. August, 12.15 und 0.15 Uhr

ZDFdokukanal:
„Retter in Orange – Einsatz über Hamburg“ in der Minidoku
Nach 33 Jahren ist der aus der ZDF-Serie „Die Rettungsflieger“ bekannte Hamburger Ret-tungshubschrauber SAR 71 „in Rente gegangen“. Seit Februar 2006 fliegt nun statt des Bundeswehrhelis „Christoph 29“, ein Bell 212 der Bundespolizei. Sie stellt auch die Piloten, während die medizinische Besatzung weiter Soldaten aus dem Bundeswehrkrankenhaus Hamburg-Wandsbek sind. Eine ganze Schicht lang, von morgens 6.45 Uhr bis abends 22 Uhr hat ein Filmteam die vierköpfige Besatzung bei ihren Rettungseinsätzen begleitet.
 
Sendetermine u. a.:
Samstag, 19. August, 13.00 und 21.00 Uhr

ZDFtheaterkanal:
„Elektra“
Elektra, Tochter des Agamemnon und Klytaimestras, lebt nur ihrer Rache. Alle Erniedrigung auf sich nehmend, ist sie lebendige Anklage für die Mutter und deren Buhlen Aigisth, die den Herrscher und Gatten Agamemnon hinterhältig ermordeten und ihre tyrannische Herrschaft in Mykene errichteten. Elektra ist kompromisslos in ihrem Widerstand. Im Namen der Menschlichkeit fordert sie den Tod des blutbesudelten Paares. Ihre ganze Hoffnung liegt auf Orest, dem Bruder. Die Nachricht vom Tod Orests lässt sie verzweifeln, doch erweist sie sich als List, damit Orest unerkannt nach Mykene gelangen kann. Orest tötet Klytaimestra und Aigisth. Die Inszenierung wurde von Klaus Dieter Kirst 1979 am Staatstheater Dresden auf die Bühne gebracht.
 
Sendetermin u. a.:
Donnerstag, 24. August, 20.55 Uhr[fp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert