Die Landtagswahlen bei ARD, ZDF und Phoenix

6
44
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Heute sind Wahlen in Brandenburg und Sachsen und der Ausgang – vor allem die Regierungsbildung – in beiden Ländern ungewiss. Die Öffentlich-Rechtlichen informieren am Abend ausgiebig live aus Sachsen und Brandenburg.

Es sieht nach spannenden Regierungsbildungen in Sachsen und Brandenburg aus. ARD, ZDF und Phoenix bieten daher umfangreiche Live-Berichterstattung und Sondersendungen zu den Landtagswahlen, die an diesem Sonntag in den beiden neuen Bundesländern stattfinden.

Phoenix bietet heute und am Montag insgesamt fast 14 Stunden Sonderprogramm. Ab 16.30 Uhr los mit einer Live-Sendung, ergänzt wird sie noch vor den ersten Prognosen durch Expertengespräche und den ersten Zahlen zur Wahlbeteiligung. Später am Abend werden laufend die neuesten Ergebnisse analysiert und Vermutungen zu künftigen politischen Verhältnissen angestellt.

Am Montag, ab 8 Uhr, sendet Phoenix darüber hinaus ein achtstündiges Live-Sonderprogramm zu den Wahlen, mit Reaktionen aus den Parteizentralen in Berlin und den Landeshauptstädten. Die offiziellen Wahlergebnisse werden in den Pressekonferenzen der Landeswahlleiter bekannt gegeben, die Phoenix um 22.15 Uhr in „Unter den linden“ nachbereitet.

Das ZDF ist ab 17.35 Uhr live vor Ort in beiden Landeshauptstädten – die stellvertretende ZDF-Chefredakteurin Bettina Schausten begrüßt die Zuschauer aus dem ZDF-Wahlstudio in Dresden, die ZDF-Landesstudioleiterin von Brandenburg, Bettina Warken, aus dem Wahlstudio in Potsdam. ZDF-Politikchef Matthias Fornoff und die Forschungsgruppe Wahlen liefern die aktuellsten Zahlen und Hochrechnungen.

Die 19 Uhr-„heute“-Sendung mit Moderatorin Barbara Hahlweg berichtet in einer knapp 30-minütigen Ausgabe, in denen sich die Spitzenkandidaten den ersten Fragen der Moderatorinnen stellen. Auch das „heute journal“ mit Moderator Claus Kleber ist am Wahlsonntag mit einer längeren, 45-minütigen Ausgabe auf Sendung und beleuchtet umfassend den Ausgang der Wahlen in den beiden Bundesländern.

Die ARD ist ab 17.30 ebenfalls live auf Sendung. Nach der Hochrechnung um 18 Uhr) und strahlt das Erste ab 19.20 Uhr den Polit-Talk „Berliner Runde“ mit Spitzenvertretern aller relevanten Parteien aus. Unterbrochen durch den „Tatort“ um 20.15 Uhr gehtes dann ab 21.55 zuerst mit einem „Tagesthemen Extra“ und einer weiteren Gesprächsrunde zu den Wahlergebnissen bei „Anne Will“ weiter (22.05 Uhr). [bey/msr]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

6 Kommentare im Forum

  1. Es war schon immer so und wird sich auch nicht ändern. Du brauchst es nicht anschauen. Es ist ja nicht so das man nur 3 lineare TV-Kanäle hat.
  2. Ich schaue mir das für mich Relevante im RBB an. Sachsen (ARD/ZDF/Phoenix) interessiert mich nicht.
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum