Die Pointen des Tages von Harald Schmidt [Vorsicht Satire!]

0
17
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

„Dirty Harry“ ist zurück: In seiner Sat.1-Late-Night hat sich Harald Schmidt am Dienstag über Joschka Fischer, verblödete Jugendliche und die Hygiene in ICE-Zugtoiletten amüsiert. Wir haben die besten Sprüche für Sie gesammelt.

Anzeige
  • Zum Ex-Außenminister: Joschka Fischer joggt wieder. Joschka Fischer, den kennen Sie doch: der Dicke von Minu Barati.
  • Joschka wog zuletzt 112 Kilo bei 1,81 Meter – Spitzname deswegen: der Grün-Kohl.
  • Wenn Joschka zuletzt bei internationalen Kongressen mit Madeleine Albright auftrat, hieß es: „Ah, die Wildecker Herzbuben!“
  • Wenn Joschka joggt, muss man sich das vorstellen wie einen menschlichen Castor-Transport.
  • Joschka hat ein ganz hartes Fitnessprogramm: Nächste Woche fängt er auch wieder mit Steinewerfen an.
  • Zur Bildungsmisere: Jeder fünfte 15-Jährige in Deutschland ist Analphabet. Das erklärt auch, warum es von den Neo-Nazis keine Bekennerschreiben gibt.
  • Es ist so schlimm: Viele Jugendliche sind nicht mal in der Lage, eine Doktorarbeit abzuschreiben.
  • Mir wäre heute Morgen fast das Nutella-Brötchen aus der Hand gefallen, als Mutti mir das aus der Zeitung vorgelesen hat.
  • Zur Deutschen Bahn: Eine Umfrage bei Bahnkunden sagt: Die Leute sind begeistert über das freundliche Personal. Ich bin auch begeistert: Ich applaudiere jedes Mal, wenn mein ICE an Wolfsburg vorbeifährt.
  • Die Hygiene lässt noch etwas zu wünschen übrig. In vielen Zugtoiletten riecht es dermaßen unangenehm, die CIA nutzt sie zum Teil schon als Verhörräume.
  • Neulich hat es auf der ICE-Toilette so gestunken, ich dachte erst, ich wäre im Bordrestaurant. 

[ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum