„Die Trixxer“: Robin Hood des 21. Jahrhunderts [Serienstart]

0
40
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Vier charmante Gauner, die die Gerechtigkeit wieder herstellen. So könnte das neue Projekt „Die Trixxer“ von RTL kurz zusammengefasst werden. Am 29. Dezember wird ein 90-minütiger Pilotfilm ab 20.15 Uhr entscheiden, ob das Projekt in Serie gehen soll.

Anzeige

Im Mittelpunkt stehen vier Gauner, die Menschen in Not helfen, indem sie deren vermeintlich übermächtigen Gegner ohne Gewalt, aber mit raffinierten Tricks hereinlegen und so für Gerechtigkeit sorgen. Eine große Inszenierung der Trixxer steht dabei im Zentrum des Pilotfilms und soll bei einer möglichen Fortsetzung auch in weiteren Folgen das zentrale Gerüst der Serienhandlung bilden.Der Pilotfilm

In ihrem ersten Fernseh-Fall treten die Trixxer an, um drei Millionen Euro zurückzuholen, um die eine Gruppe von Rentnern betrogen wurde. Dank einer raffinierten Charade sind sie auch schnell erfolgreich, legen sich dabei allerdings mit einem Gegner an, der eine Nummer zu groß für sie scheint: Waffenschieber Brahms (Markus Boysen) lässt sich nicht austricksen. Er will Rache und vor allem sein Geld zurück.
 
Die Trixxer stecken in der Klemme. Sie haben nur eine Chance: sie müssen sich selbst übertreffen und den größten Coup ihrer jungen Gaunerkarriere vollbringen. Sie planen, Brahms erneut auszutricksen. Mit List und Tücke wollen Sie den mächtigen Waffenhändler mit seinen eigenen Mitteln schlagen.Darsteller und Charaktere

Bei der Besetzung fiel die Wahl von RTL besonders auf solche Schauspieler, die die Zuschauer bereits aus großen deutschen Serien kennen. So stand Anja Nejarri schon fünf Jahre lang für das ARD-„Großstadtrevier“ vor der Kamera und spielte zuletzt in Fernsehproduktionen wie „Krupp – Eine Deutsche Familie“. In „Die Trixxer“ schlüpft sie in die Rolle der Anführerin Maya. Früher war sie selbst beim LKA und hinter Trickbetrügern her. Die Seiten wechselte sie, als sie ihren eigenen Vater Alouis bei einem Betrug erwischte.
 
Ihn verkörpert Reiner Schöne, der bereits mit Hollywoodgrößen wie Lee van Cleef, Clint Eastwood und Kris Kristofferson vor der Kamera stand. Zu sehen war er ebenfalls bereits als Gaststar in US-Serien wie „Raumschiff Enterprise“ oder „MacGyver“. 2002 kehrte er nach Deutschland zurück und spielte unter anderem in „(T)Raumschiff Surprise“ und der Sat.1-Serie „Edel&Starck“ mit. Bei „Die Trixxer“ können ihn die Zuschauer vor allem als genialen Planer und Strategen sehen. Dabei hat ihn seine Tochter Maya immer in der Hand: Entweder er macht mit oder oder sie verpfeift ihn bei der Polizei.
 
Im Gegensatz zu Alouis steht Len noch ganz am Anfang seiner Gauner-Karriere und will sich stets beweisen. Gespielt wird er von Mirko Lang, der bereits bei „Das Wunder von Bern“ mitwirkte. Zu sehen war er aber auch in Til Schweigrs „Zweiohrküken“ und dem Fernsehfilm „Der Mann mit dem Fagott“ über das Leben von Chansonnier und Schlagersänger Udo Jürgens.
 
Sebastian bietet den Trixxern mit seinem kleinem Berliner Café ihre Schaltzentrale. Beim Kauf des Cafés selbst von einem Trickbetrüger aufs Kreuz gelegt worden, sinnt er jetzt nach Rache. Gespielt wird der ehemalige Extremsportler von Gregor Törzs, den die Zuschauer bereits aus der ARD-Krimiserie „Commissario Brunetti“ nach Romanen von Donna Leon kennen.Hintergrund

Die ungewöhnliche Erzählweise der neuen „Caper“-Serie spielt dabei mit dem Unvorhergesehenen und bietet spannende Krimiunterhaltung mit überraschenden Wendungen und einer guten Portion Humor. Produziert wurde „Die Trixxer“ von Wiedemann & Berg Television im Auftrag von RTL. Produzenten sind Quirin Berg, Jan Richard Schuster und Max Wiedemann.
 
Regie führte Dennis Satin, der unter anderem Serien wie „Wilsberg“, „Der letzte Bulle“ oder „Doppelter Einsatz“ inszenierte. Das Drehbuch stammt von Christoph Darnstädt und Ulf Tschauder, die in der Vergangenheit bereits für „Tatort“ und „Der Kriminalist“ arbeiteten. RTL hat angekündigt, die Quoten des Pilotfilms als Grundlage für die Entscheidung heranzuziehen, ob das Konzept in Serie geschickt wird. „Die Trixxer“ in Kürze

Originaltitel: „Die Trixxer“ | Produktionsjahr: 2010 | Erstausstrahlung:  29. Dezember 2011 (RTL) | Folgen: Vorerst nur Pilotfilm | Genre: „Caper“-Serie | Inhalt: Vier charmante Gauner helfen Menschen in Not, indem sie deren übermächtige Gegner ohne Gewalt, aber mit raffinierten Tricks hereinlegen und Gerechtigkeit wiederherstellen.
 
DIGITAL FERNSEHEN stellt Ihnen an dieser Stelle immer am Sonntagvormittag die aus Sicht der Redaktion interessanteste TV-Serie vor, die innerhalb der kommenden sieben Tage im deutschen Fernsehen anläuft.
Serienstarts im Überblick
[su]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert