Dieter motzt, Deutschland glotzt: „Superstar“- Fieber ausgebrochen

0
12
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Hamburg – Trotz oder genau wegen der knallharten Sprüche von Jury-Mitglied Dieter Bohlen bricht die RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“ derzeit alle Rekorde : 7,43 Millionen sahen zu – so viele Zuschauer wie noch nie in einer Casting-Folge von DSDS.

In der von RTL favorisierten Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer betrug der Marktanteil sogar 37,2 Prozent. Am Dienstag hatte die deutsche Medienaufsicht ein Prüfverfahren gegen RTL angekündigt, weil Zuschauerbeschwerden über Bohlens Sprüche gegenüber den Kandidaten eingegangen waren.

An die zweite Stelle setzte sich nach Quoten „Der Bulle von Tölz“ auf Sat.1, den 4,56 Millionen Zuschauer (13,8 Prozent) ab 20.15 Uhr einschalteten. Die ZDF-Serie „Der Fürst und das Mädchen“ interessierte 4,26 Millionen Zuschauer (12,3 Prozent), der ARD-Film „Drei Schwestern made in Germany“ 3,85 Millionen (11,2 Prozent), die Vox-Krimiserie „Criminal Intent“ 2,80 Millionen (8,1 Prozent) und die ProSieben-Actionkomödie „Spion wider Willen“ mit Jackie Chan 2,08 Millionen (6,2 Prozent). (jv/dpa)[sch]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert