DMax kündigt neue Serien für Sommer an

0
20
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Vier exklusive neue Serien aus den Programmbereichen „Motor und Mechanik“, „Technik und Information“ sowie „Lifestyle und Reisen“ werden auf DMax starten.

Den Anfang für den frei empfangbaren Reportage-Sender für Männer machen die „Megamechaniker“. Ab 27. Juli stellt die achtteilige Reihe jeden Freitag Technik-Traumberufe vor. Laut DMax-Angaben bekommen die Zuschauer einen Einblick in den Arbeitstag von Helikopter-Piloten, Offshore-Taucher, Industriekletterer und andere Top-Spezialisten.

Die zweite exklusive Eigenproduktion „Ruhrpott Bikes – Mopeds made in Mülheim“ startet am 24. Juli und läuft immer dienstags 22:10 Uhr. In der Doku-Serie zeigt der Sender, wie in der Motorrad-Tuningwerkstatt in Handarbeit einzigartige Motorräder gefertigt werden.
 
Um ein völlig ungleiches Paar und den stilsicheren Umgang mit edlen Tropfen geht es in der sechsteiligen Serie „Oz and James – Das größte Weinabenteuer der Welt“. Die Sendung läuft ab 2. August immer donnerstags um 22:45 Uhr. Oz Clarke, preisgekrönter englischer Weinkritiker und Schriftsteller möchte ausgerechnet dem Motorsport-Freak und bekennenden Dosenbiertrinker James May in Sachen kultivierter Lebensart auf die Sprünge helfen. Sechs Wochen lang sind die beiden durch Frankreich unterwegs und gezwungen, alles gemeinsam zu tun.
 
In der Dokumentar-Serie „Wallstreet Warriors – Ein Leben für die Börse“ (ab 2. August, donnerstags, 22:15 Uhr) begleitet DMAX in sechs Folgen 16 Menschen, die an der Wallstreet arbeiten alles tun würden, um reich zu werden. Wer sind die Menschen, die sich in dieser brutalen Szene behaupten können, und wie sieht ihr Leben zwischen Gewinnen und Verlusten aus?
 
DMAX startete am 1. September 2006 und ist ein Unterhaltungskanal, der sich mit rein nichtfiktionalen Inhalten an ein männliches Publikum richtet. Seit Sendestart hat DMAX seine Reichweite ausgebaut und seinen Marktanteil nach eigenen Bekunden mehr als verdreifacht. Vor allem die deutschen Eigenproduktionen, die über 60 Prozent der Prime-Time ausmachen, erreichen mehr als 30 Millionen Haushalte.
 
DMAX ist 24 Stunden sowohl analog als auch digital über Satellit zu empfangen und wird ins deutsche Kabelnetz eingespeist. In einigen Ballungsräumen ist er zudem über DVB-T empfangbar. [lf]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum