Drei neue ZDFneo-Reihen über Wünsche, Wohlstand und Blondinen

0
22
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Frischer Wind am Wochenende: Drei neue Dokumentationsreihen auf dem digitalen Spartensender ZDFneo befassen sich ab dem heutigen Samstag (24. September) mit Träumen, dem Wohlstand und seinen Folgen.

Anzeige

Zur Wahl stehen stehen eine Krimi-Serie, eine Dating-Show, drei Comedy-Formate und fünf verschiedene Magazine, vom Film- bis zum Reisemagazin, teilte ZDFneo am Montag mit. Das Format mit den meisten Stimmen wird in der kommenden Saison auf dem Digitalsender in Serie gehen. „Das TVLab wird es im nächsten Jahr auch im Hauptprogramm geben“, betonte ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut.

Bei der zweiteiligen Reportage „Traumwohnung in der Traumstadt“ folgt ZDFneo Auswanderern, die sich ihre Wünsche erfüllen wollen. In der vierteiligen Reihe „Mach mich reich“ geht es um Existenzgründer, und im Sechsteiler „Blond, ledig testet“ um die Träume der jungen Generation zwischen Wohlstand und Nachhaltigkeit.
 
„Traumwohnung in der Traumstadt“ (20.15 Uhr) nimmt sich einige der rund 150 000 Menschen vor, die jedes Jahr Deutschland für einen Neustart im Ausland verlassen. Da heißt es als erstes: eine Wohnung finden. Doch wo soll man unterkommen? Städtenamen wie Vancouver, Los Angeles, Moskau oder Paris klingen verheißungsvoll, doch zwischen Bruchbuden und Traumwohnungen wird dort alles geboten. Die Stationen der ersten Ausgabe sind San Francisco, Singapur, Moskau, im zweiten Teil am 1. Oktober sind es London, Shanghai und Vancouver.

„Mach mich reich“ beginnt um 21.00 Uhr und beschäftigt sich mit Jungunternehmern. Modeschöpfer Reimer Claussen und Unternehmer Ibo Evsan haben es bereits geschafft: Ihr Unternehmen läuft mit wirtschaftlichem Erfolg. In der Dokusoap wollen sie laut ZDFneo jungen innovativen Existenzgründern als Coach zur Seite stehen. Ihre Erfahrungen und Ideen sollen „kreativen Erfindern, überzeugten Tüftlern, verrückten Designern und disziplinierten Planern zum Durchbruch verhelfen“.
 
In der sechsteiligen Reportagereihe „Blond, ledig testet…“ geht die 29-jährige Redakteurin Inga Weßling als eine Art Versuchskaninchen für ihre Generation ins Rennen – aber ausschließlich für den weiblichen Teil. Sie will ausprobieren, was andere für wichtig erachten. In jeder Folge warten auf Weßling laut Programmankündigung „neue originelle, abwegige und extreme Herausforderungen, die sie mit viel Neugier, Bammel und Courage angeht“. Der Umweltexperte Martin Kloss schickt die junge Frau schließlich in die Berge. Sie soll lernen, wie man autarker leben kann, wie man Vorräte schafft und einweckt. [Carsten Rave/ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum