Drei „Weltspiegel“-Ausgaben und Livestreams zu den Midterms“

0
24
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die sogenannten „Midterms“, die Kongresswahlen in der Mitte der Amtszeit eines US-Präsidenten, gelten als Stimmungsbild zur Politik des Weißen Hauses. Bei den „Midterms“ am 6. November wird sich also auch zeigen, ob Donald Trumps Politikstil Zustimmung bei den Wählerinnen und Wählern findet.

Bei den Wahlen wird ein Drittel des Senats und das gesamte Repräsentantenhaus neu besetzt. Daneben werden dazu einige Gouverneure gewählt.



Der NDR berichtet im Ersten in drei „Weltspiegel“-Ausgaben direkt vor, während und nach der Wahl von der Abstimmung. Dazu kommen in der Nacht vom Dienstag, 6. November auf Mittwoch, 7. November Livestreams mit Stimmen und Stimmungen aus vielen Orten der USA auf tagesschau.de.

Der „Weltspiegel extra“ live aus Washington in der Nacht vom 6. auf den 7. November ab 0.35 Uhr trägt den Untertitel „Denkzettel für Donald Trump?“. ARD-Korrespondent Stefan Niemann berichtet über den Tag, die Erwartungen von Trumps Unterstützern und über die Hoffnungen seiner politischen Gegner.

Am nächsten Morgen informiert der „Weltspiegel extra – Nach den Kongresswahlen“ ab 9.05 Uhr über die ersten Ergebnisse der „Midterms“ und zeigt Reaktionen u. a. in Berlin und Brüssel. Moderator ist wieder Andreas Cichowicz.

Online, auf tagesschau24 und im Radio auf NDR Info berichten ARD-Korrespondentinnen und -Korrespondenten in der Wahlnacht über die Kongresswahlen – aus Washington, Florida, von der Westküste, aus Denver /Colorado und aus Indiana. Die Streams werden in einer kleinen Stadt im mittleren Westen produziert, deren Bevölkerungszusammensetzung in etwa der der USA entspricht. 



 



 



[jrk]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert