DSDS-Siegersong in diesem Jahr ohne Bohlen

0
18
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Entgegen seiner Gewohnheit wird „Pop-Titan“ Dieter Bohlen (63) 2017 nicht die Siegersingle des RTL-Gesangwettbewerbs „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) produzieren.

Eine Sprecherin des Kölner Privatsenders bestätigte am Mittwoch einen entsprechenden Bericht der „Bild“-Zeitung.

Es sei ihm dieses Jahr „wirklich unmöglich, das mit voller Energie durchzuziehen“, sagte Bohlen. „Ich sitze im Moment in drei Studios und wir arbeiten an einem neuen Andrea-Berg-Album und an einem neuen Vanessa-Album. Außerdem remixe ich gerade die alten Megahits von Modern Talking für eine neue weltweite Veröffentlichung.“
 
Der Kölner Privatsender ergänzte, dass Bohlen sich darüber hinaus auf seine eigene Show am 20. Mai bei RTL vorbereite. Derzeit läuft die 14. DSDS-Staffel bei RTL, die in der letzten Ausgabe am 6. Mai ihren Sieger kürt. [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

8 Kommentare im Forum

  1. Wie jetzt? Findet Bohlen alles was übrig ist schon so schlecht, dass er seine 0815-Schublade gar nicht mehr für die nächste Super-Eintagsfliege aufmacht? Wahrscheinlich kümmert der sich lieber um Vanessa Mai und Andrea Berg, weil er sich da auch monetär noch was von verspricht. Dass Bohlen für DSDS-Gewinner einfach nur die Schublade seiner ewig gleich klingenden Lieder aufgemacht hat erkennt man ja alleine schon an der Tatsache, dass da in kürzester Zeit ein ganzes Album auf den Markt geworfen wird. Gut - da ist auch Eile notwendig, denn sonst haben die Leute den Gewinner ja schon wieder komplett vergessen. Bei DSDS dürften die 500.000 Euro für den Sieger mittlerweile auch interessanter sein als der Plattenvertrag. Was hat DSDS in den letzten Jahren denn schon an musikalischem Erfolg hervorgebracht? Beatrice Egli (2013) ist die einzige Kandidatin, die mir da einfällt. Für alles weitere muss man schon zurückgehen zur Ära Mark Medlock und der wurde auch nur von Bohlen gepusht ohne Ende. Ansonsten ist DSDS eher ein Sprungbrett für eine Karriere im Reality-TV, wie Familie Lombardi ja eindrucksvoll bewiesen hat. Damit dass RTL die Sendung komplett zur Bohlen-Show gemacht hat haben sie das Ganze selbst gegen die Wand gefahren. Das wirkt einfach nur noch lächerlich. Klar - der Casting-Hype ist grundsätzlich rückläufig in den letzten Jahren, aber DSDS kann man selbst mit viel gutem Willen schon seit Jahren nicht mehr ernst nehmen. Ich habe die Sendung früher wirklich gerne gesehen, aber inzwischen ertrage ich den Blödsinn auch einfach nicht mehr. Um da in die Jury zu kommen braucht man mittlerweile gar nichts mehr mit Musik zu tun haben, es reicht schon, wenn man aussieht als sei einem der Fön geplatzt und man davon Videos bei Youtube hochlädt. Gleichzeitig wirft RTL aber immer noch mit Superlativen um sich ("Die härtesten Castings", "Die größten Shows", bla, bla, bla) wo ich mich frage, ob das in der zuständigen Redaktion noch irgendwer selbst glaubt oder ob das nur noch Verzweiflung ist. Die Sendung holt ja mittlerweile ein Quoten-Allzeit-Tief nach dem nächsten, das einzige was DSDS noch am leben hält ist die Tatsache, dass RTL keine Alternative hat. Deshalb werden die DSDS auch so lange weitersenden, bis entweder Bohlen keine Lust mehr hat oder die Quoten unter den Senderschnitt fallen. Gleiches gilt auch für "Das Supertalent", wobei die Sendung sich wahrscheinlich besser hält, weil nicht nur gesungen wird.
  2. Ein gewisser polnischer Radiosender, den ich bei mir über UKW empfange, spielt sogar heute noch ab und zu den Mark Medlock. So viel dazu. :whistle:
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum