DW-Moderator wird von religiösen Extremisten bedroht

3
11
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Nach der jüngsten Ausstrahlung der arabisch-sprachigen Talkshow „Shababtalk“ der Deutschen Welle (DW) über die Gleichstellung der Geschlechter im Sudan gibt es offene Drohungen gegen den Moderator Jaafar Abdul-Karim.

In der Sendung zum Thema „Was wollen sudaneische Frauen?“ hatte die 28-jährige Weam Shawky nach Angaben der Deutschen Welle eine leidenschaftliche Rede gehalten und darin die Unterdrückung von Frauen verurteilt.

Wie der Branchendienst dwdl.de berichtet, wurden daraufhin sowohl der Moderator als auch der DW-Partnersender Sudania 24 von religiösen Extremisten bedroht. Er wurde inzwischen unter den Schutz der sudanesischen Polizei gestellt.

Die arabisch-sprachige Talkshow „Shababtalk“ der Deutschen Welle ist in der Vergangenheit schon mehrfach ausgezeichnet worden – und sorgte zudem immer wieder für Kontroversen.

Wie die Deutsche Welle berichtet, wurde das Video inzwischen mehr als eine Million Mal in den sozialen Netzwerken aufgerufen und löste eine Debatte um die Gleichstellung der Geschlechter im Sudan aus. [jrk]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. Im Sudan ist die AfD nicht präsent. Glaube auch nicht, das die drohen könnten, da sie wohl auch kaum die Sprache beherrschen, die im Sudan Landessprache ist.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum